Voltaire Netzwerk

Al Kaida denunziert die Haltung von Ahmadinedschad was den 11. September betrifft

+

In seiner siebten Lieferung, am 27. September online gebracht, buht Inspire, das offizielle, auf englischer Sprache geschriebene Al-Kaida Magazin, Präsident Mahmud Ahmadinedschad aus, da er sich über die Attentate des 11. Septembers 2001 unseren Fragen anschließt.

Für Inspire würden der Iran und die Schiiten im Allgemeinen einen oberflächlichen Dschihad gegen die USA führen und verweigern, den 11. September als „die grösste speziale Operation aller Zeiten“ und als Erfolg der Al-Kaida anzuerkennen. Es wäre deshalb, weil sie ihre Leere vertuschen wollten, dass sie beschlossen haben die „Komplott Theorie“ zu verbreiten.

Vorbeigehend schreibt das Magazin die Attentate von Madrid und London Al-Kaida zu, während die spanischen und britischen Gerichtshöfe diese Version schon fallengelassen haben.

JPEG - 20.9 kB

Die Schwierigkeit kommt daher, dass schon lange vor dem 11. September zahlreiche Autoren gezeigt haben, dass die CIA Al-Kaida genannte Dschihadisten benützte, um den iranischen Einfluss auf die Muslimwelt zu kontern. Es war besonders klar im Fall des Bosnien-Herzegowina Krieges, wo die „Arabische Legion“ von Osama Bin Laden durch Washington unterstützt wurde, um die „Revolutionswärter “ [des Iran] zurückzuweisen. Man kann also die Attacke von Inspire wie eine Sorge ihrer Auftraggeber sehen, welche durch den Verlust des 11/9 Mythos ihre Fähigkeit verringern, neue Söldner anzuheuern, um die Destabilisierungsoperationen in Libyen und Syrien fortzusetzen und unfähig dem zunehmenden Einfluss von Teheran auf die arabischen Revolutionen zusehen müssen.

Inspire ist seit Mai 2010 ein elektronisches Magazin in pdf-Form. Es sei von Al-Kaida im Jemen, in der arabischen Halbinsel (AQPA) gemacht. Es wendet sich vorzüglicher weise an Briten und Amerikaner [USA], die sich den Bin Laden Kämpfern anschließen wollen. Es verfügt über eine konstant dauernde Yahoo- und Gmail-Mail Adresse seit eineinhalb Jahren, was der CIA erlaubt, die Dschihadisten Unterwelt zu überwachen.

Dieses Magazin wurde durch das Search for International Terrorist Entities (SITE) „entdeckt“. Es gibt keine Spur von seiner Verbreitung, bevor dieser Organismus – vom israelischen Mossad stammend – es ausstrahlte.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.