Voltaire Netzwerk

Bewaffnete Gruppen von Aleppo verpflichten sich zu einem islamischen Staat

+

Die in Aleppo versammelten bewaffneten Gruppen denunzieren die Schaffung der nationalen Koalition und rufen für die Einrichtung des Kalifats auf.

Im Video unten listet der Sprecher die wichtigsten bewaffneten Gruppen, die an der Tagung teilnehmen: Gabhat al Nusra (Front-al-nusra), Kataeb Ahrar Al Sham (Die freie Phalanx des Landes Cham), Liwaa al Tawhiid (die Phalanx der Vereinigung), Ahrar Suria (Die freien Männer von Syrien), Halab al Shahba al Islami Phalanx, Haraket al Fagr al Islamiia (Die Morgenröte der islamischen Bewegung), Dra al-Ummah (Die Rüstung der Nation), Anadan Phalanx, Al Islam Phalanx, Liwa ’a Gaish Muhammad (Mohammad Bataillon), Liwa’a al-Nasr (die siegreiche Phalanx), Al-Baz-Phalanx, Al Sultan Muhammad Phalanx, Liwa’a dra al-Islam (die Phalanx der Rüstung des Islam), usw.

Dann sagte der Sprecher, dass sie das sogenannte "Nationale Koalition"-Komplott ablehnen, dass sie einstimmig für die Bildung eines gerechten islamischen Staates sind und dass sie jegliches vom Ausland importiertes Projekt (Koalition, Rat usw.) verweigern, das ihnen aufgezwungen würde, woher es auch immer komme.

Diese Aussage verpflichtet nur die "Revolutionäre" von dem "befreiten Bereich von Aleppo" [in der Tat, drei Stadtviertel], aber sie ist repräsentativ für den Geisteszustand aller bewaffneten Gruppen in Syrien. Während die Salon-Opposition auf den Stufen des Elysee-Palasts sich als demokratisch präsentiert, beruft sich keine bewaffnete Gruppe in Syrien auf Demokratie. Im Gegenteil, alle, ohne Ausnahme, berufen sich auf den sunnitischen Islam.

Vor drei Wochen hatten 80 Prozent der bewaffneten Gruppen versucht, ein zentrales Kommando in der Nähe von Idlib zu bilden. Alle Teilnehmer hatten als geistlichen Führer Scheich Adnan al-Arur anerkannt, und der Prediger hatte ihnen eine Rede gehalten. In der Zwischenzeit wurden die der islamistischen Linie entgegengesetzten Kommandanten liquidiert. Es bleiben nur Salafisten-, Wahhabiten- oder Takfiristen Gruppen.

Es sind diese Gruppen, die Frankreich heimlich seit Monaten mit Waffen ausstattet und die es jetzt offiziell bewaffnen will.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Der Brexit verteilt die geopolitischen Karten neu!
27 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer
Der Brexit verteilt die geopolitischen Karten neu!
von Thierry Meyssan
Das Projekt der liberalen Falken
Das Projekt der liberalen Falken
von Thierry Meyssan
Daesh und die Homosexuellen
Daesh und die Homosexuellen
von Thierry Meyssan
Olympischer Krieg
Olympischer Krieg
von Michail Leontjew, Voltaire Netzwerk
 
NATO-Exit - Lebensnotwendig!
« Die Kunst des Krieges »
NATO-Exit - Lebensnotwendig!
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Rede von Frank-Walter Steinmeier bei der Konferenz "Dialogue on Europe"
Rede von Frank-Walter Steinmeier bei der Konferenz "Dialogue on Europe"
von Frank-Walter Steinmeier , Voltaire Netzwerk
 
Ayrault-Steinmeier «Neues Europa» Projekt
Ayrault-Steinmeier «Neues Europa» Projekt
von Jean-Marc Ayrault,Frank-Walter Steinmeier , Voltaire Netzwerk
 
Brüche und Brücken: Deutsche Außenpolitik in bewegten Zeiten
Brüche und Brücken: Deutsche Außenpolitik in bewegten Zeiten
von Frank-Walter Steinmeier , Voltaire Netzwerk