Voltaire Netzwerk

Die mögliche Ernennung von Chuck Hagel unterstreicht die Spaltungen in Washington

+

Der Kampf um die Nominierung des nächsten US-Verteidigungsministers tobt in Washington. Präsident Obama würde Chuck Hagel wählen wollen (wie wir es zwei Wochen im Voraus angekündigt hatten->http://www.voltairenet.org/article1...]). Aber ab dem 21. Dezember, als sein Name öffentlich erwähnt wurde, startete die American Israel Public Affairs Committee (AIPAC), die pro-israelische US- Lobby, eine brutale Kampagne, um ihm Antisemitismus vorzuwerfen. Wir werden in den nächsten Tagen sehen, ob die AIPAC noch im Stande ist, Karrieren in den Vereinigten Staaten zu vereiteln, oder ob der Rückgang ihres Einflusses ihr diese Rolle unmöglich macht. Auf jeden Fall lassen die Unterstützungen zugunsten Herrn Hagels eine bessere Sicht des Lagers zu, das für eine Macht-Teilung mit Russland ist, für eine Distanzierung mit Israel und einen Frieden im Nahen Osten. Hierunter fallen auch hochrangige Offiziere, die an dem "Aufstand der Generäle" (2008) rund um den Admiral William Fallon (siehe beigefügtes Dokument) teilgenommen hatten - d.h. die Offiziere, die gegen das Projekt des Iranangriffs von Vizepräsident Cheney waren -. Es gehören auch dazu vier ehemalige Berater der Nationalen Sicherheit: James L. Jones, Brent Scowcroft, Zbigniew Brzezinski und Frank Carlucci - alle bekannt für ihren Mangel an Engagement für Israel— [1].

Nach der Neutralisierung der wichtigen NATO-Verantwortlichen und des Anti-Raketen Schildes, die alle unter administrative Ermittlung wegen Korruption platziert wurden, geht es für die Opposition gegen den Plan von Obama nur mehr sekundär über die Aufteilung der Macht mit Russland, um sich vor allem auf die mögliche Entwicklung der Beziehungen mit Israel zu konzentrieren.

PDF - 65.7 kB
Déclaration publique d’officiers supérieurs en soutien à Chuck Hagel

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Letter to the Editor: In defense of Chuck Hagel”, von James L. Jones, Brent Scowcroft, Zbigniew Brzezinski und Frank Carlucci, The Washington Post, 26. Dezember 2012.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.