Voltaire Netzwerk

Obama sollte Tony Blinken zum Berater der Nationalen Sicherheit ernennen

+

Die US-Presse kündigt die überraschende Ernennung von Antony Blinken an, als neuen Berater für die Nationale Sicherheit oder als stellevertretender Berater der nationalen Sicherheit.

Nur die Hörer und Leser von Thierry Meyssan wussten es. Er hatte es vor drei Monaten in verschiedenen Zeitungen angekündigt.Er schrieb damals: «Der zionistische und dennoch realistische Antony Blinken könnte nationaler Sicherheitsberater werden.» Er könnte der Plan, den er für Bill Clinton in 1999 in Shepherdstown entwickelte, aufwecken: Frieden im Nahen Osten machen durch Stütze... auf Assad. ».

Es sei darauf hingewiesen, dass Thierry Meyssan die Ernennung von John Kerry im US-Außenministerium schon am 10. November, und die von John Brennan in der CIA am 25. November angekündigt hatte. Er erwähnte jedoch die Ernennung von Chuck Hagel in der Verteidigung erst am 5. Dezember, also zugleich mit dem Außenpolitik-Magazin Foreign Policy und zwei Tage vor den großen amerikanischen Zeitungen. Auf jeden Fall ist er weltweit der Politologe, dessen Prognosen der Realität am Nächsten sind.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.