Voltaire Netzwerk

Laurent Fabius lehnt Haftung für den Tod von Olivier Voisin ab

+

Mit Recht hat der französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Laurent Fabius, seine Aufregung ausgedrückt, als sich der Tod des französischen Fotojournalisten Olivier Voisin bei Kämpfen in Idlib zwischen der syrischen arabischen Armee und Al-Qaida ereignet hatte.

Der Minister hielt für wichtig, daran zu erinnern, dass „es der Verantwortung der Staaten zukomme, den Schutz von Journalisten, besonders in bewaffneten Konflikten, zu sichern“. Wie üblich, meinte er auf diese Weise, die Verantwortung des Dramas auf die syrische Regierung abwälzen zu können.

Olivier Voisin war jedoch in Syrien illegal eingereist. Er arbeitete im Auftrag von Reporters sans frontières , einer französischen Vereinigung, gefördert durch die NED —legale Vitrine der CIA— , und er war in einer Einheit von Al-Qaida „eingebettet“ [embedded].

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.