Voltaire Netzwerk

Hagel – Israel: 1 zu 0

+

Der US-Senat bestätigte am 26. Februar 2013 den Republikaner Chuck Hagel als Verteidigungsminister mit 58 Stimmen gegen 41.

Herr Hagel ist bekannt für seine Kritik am "jüdischen Lobby" und sich von seinen Kollegen distanziert zu haben, als kein israelischer Senator zu sein. Er stimmte gegen den Krieg im Irak, gegen die Anti-Iranischen Strafen und gegen die Einstufung der Hüter der Revolution als eine terroristische Organisation.

Diese Abstimmung beendet 7 Wochen voller Kontroversen und Behinderungen, organisiert von israelischen Relais in Washington, der AIPAC und des ganz neuen Emergency Committee for Israel.

Seit vielen Jahren übt die pro-Israel-Lobby einen entscheidenden Einfluss auf das politische Leben der USA aus, indem sie Politikern, die ihr Widerstand leisten, androht, ihre Karriere zu blockieren und Kandidaten zu finanzieren, die sie schlagen werden.

Die Bestätigung von Chuck Hagel ist ein bedeutender Rückschlag für die AIPAC. Der Verein hält seine Jahrestagung von 3. bis 5. März in Washington. Bereits haben schon mehrere Redner abgesagt. Präsident Obama wird nicht teilnehmen und wird durch Vizepräsident Joe Biden vertreten. Auf der israelischen Seite haben Benjamin Netanyahu und Ehud Barak ihre Ankunft angekündigt, aber der Ministerpräsident könnte sich diskret machen und seine Reise absagen.

Die Neo-konservativen, die das Scheitern der AIPAC vorhergesagt hatten, haben das Emergency Committee for Israel (CIS) geschaffen. Nach ihnen, folgt der Niedergang der AIPAC dem der zionistischen Christen, auf denen sie beruht. Daher soll das ECI auf soziale Gruppe bauen, deren Einfluss sich stärkt, und hat sich dafür entschieden, Homosexuelle Verbände zu subventionieren.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Die Journalisten und der Krieg
Die Journalisten und der Krieg
von Thierry Meyssan
Exklusiv: Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien
Parallel zu den US-Iran Verhandlungen
Exklusiv: Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien
von Thierry Meyssan
Richtung Frieden im Nahen Osten
Richtung Frieden im Nahen Osten
von Thierry Meyssan
Eine Schule der Fleischfresser, in Italien
Eine Schule der Fleischfresser, in Italien
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Die NATO startet Trident
"Die Kunst des Krieges »
Die NATO startet Trident
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Gas-Lieferungen aus Russland: Perspektiven für die Balkanroute
Gas-Lieferungen aus Russland: Perspektiven für die Balkanroute
von Dmitry Babich , Voltaire Netzwerk
 
Ziele der USA und Hauptaufgaben von Saakaschwili in Odessa
Sich einen Hafen aneignen, einen Krieg machen und eine Hungersnot verursachen
Ziele der USA und Hauptaufgaben von Saakaschwili in Odessa
von Simon Uralov, Voltaire Netzwerk
 
Das nahende Ende des Systems Erdoğan
Das nahende Ende des Systems Erdoğan
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk
 
Die brennende Wahrheit von Ilaria
„Die Kunst des Krieges“
Die brennende Wahrheit von Ilaria
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk