Voltaire Netzwerk

Washington akzeptiert schließlich die Gültigkeit der Wahl von Ahmadinedschad

+

Washington gibt jetzt doch zu, dass Präsident Ahmadinedschad (dessen zweites Mandat im Juni abläuft und er sich dafür nicht mehr wiederbewerben kann [1]) tatsächlich von seinen Mitbürgern gewählt wurde.

Bis jetzt behauptete Washington, dass die Präsidentschaftswahlen 2009 manipuliert worden wären und die Regierung Ahmadinedschad unrechtmäßig wäre. In Wirklichkeit hatte die NED versucht, eine farbige Revolution zu organisieren, "grüne Revolution" genannt. Entgegen alle westlichen Medien, nur zwei Intellektuelle verurteilten diesen Schwindel in den Vereinigten Staaten und Frankreich: James Petras [2] et Thierry Meyssan [3].

Bei seiner Bestätigungs-Anhörung im Senat, am 31. Januar, hatte der neue Sekretär der Verteidigung Chuck Hagel erklärt, dass Iran „eine legitim gewählte Regierung habe, ob wir wollen oder nicht“ [4].

Diese Aussagen wurden privat von Präsident Obama bestätigt.

Sie wurden dann durch den neuen Außenminister, John Kerry (dessen Schwiegersohn Iraner ist), während einer Pressekonferenz in Paris, am 27. Februar bestätigt: „Iran ist ein Land mit einer Regierung, die gewählt wurde, und welches in den Vereinten Nationen vertreten ist“. [5].

Die westliche Presse beharrt jedoch fest darauf, die offiziellen Lügen von gestern weiter zu servieren.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Ahmadinedschad, der Unsinkbare“, von Thierry Meyssan, Al-Watan (Syrien), Voltaire Netzwerk, 23. Februar 2013

[2] “Iranian Elections: The ‘Stolen Elections’ Hoax”, by James Petras, Voltaire Network, 19 June 2009,

[3] „Die CIA und das Iran-Experiment“, von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk, 30. Juni 2009, , “Why should I look down on the Iranian people’s choice?”, by Thierry Meyssan, Voltaire Network, 23 June 2009, «Color revolution » fails in Iran ”, by Thierry Meyssan, Voltaire Network, 27 June 2009

[4] « An elected, legitimate government, whether we agree or not »

[5] « Iran is a country with a government that was elected and that sits in the United Nations ».

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Eine Schule der Fleischfresser, in Italien
Eine Schule der Fleischfresser, in Italien
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Die NATO startet Trident
"Die Kunst des Krieges »
Die NATO startet Trident
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Gas-Lieferungen aus Russland: Perspektiven für die Balkanroute
Gas-Lieferungen aus Russland: Perspektiven für die Balkanroute
von Dmitry Babich , Voltaire Netzwerk
 
Ziele der USA und Hauptaufgaben von Saakaschwili in Odessa
Sich einen Hafen aneignen, einen Krieg machen und eine Hungersnot verursachen
Ziele der USA und Hauptaufgaben von Saakaschwili in Odessa
von Simon Uralov, Voltaire Netzwerk
 
Das nahende Ende des Systems Erdoğan
Das nahende Ende des Systems Erdoğan
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk
 
Die brennende Wahrheit von Ilaria
„Die Kunst des Krieges“
Die brennende Wahrheit von Ilaria
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Die voraussehbare Niederlage Frankreichs
Die voraussehbare Niederlage Frankreichs
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk