Voltaire Netzwerk

Türkische Polizei beschlagnahmt 2 kg Sarin-Gas bei der Al-Nusra Front

+

Im Rahmen ihrer Untersuchung der Attentate in Reyhan (11. Mai 2013) führte die türkische Polizei, Montag, den 27. Mai 2013, eine Reihe von Durchsuchungen unter den militanten Mitgliedern der Al-Nusra Front in Adana und Mersin aus. 12 Verdächtige wurden festgenommen.

2 kg Sarin Gas wurden gefunden.

Die Al-Nusra Front ist der Levantiner Zweig von Al-Qaida. Die Kämpfer planten, dieses Sarin Gas zugleich in der Türkei und in Syrien zu verwenden. Sarin Gas ist eine chemische Waffe, die seit 1991 von den Vereinten Nationen verboten ist.

Diese Entdeckung kommt zu einem Zeitpunkt, wo die französische Tageszeitung „Le Monde“ in ihrer Ausgabe vom 28. Mai die Veröffentlichung einer Geschichte in fünf Teilen von Jean-Philippe Rémy und Laurent Van Der Stockt bringt, in der sie die Verwendung von Gas durch die Syrische Arabische Armee gegen die "Rebellion" bei Jobar (Bezirk von Damaskus) „bezeugt“.

Die Geschichte nimmt das Modell von Homs vor mehr als einem Jahr von Le Monde wieder auf, die in die wichtigen europäischen Sprachen übersetzt wurde und von den größten Tageszeitungen der Mitgliedstaaten der NATO herausgegeben wurde. Der Bericht enthält viele Unglaubwürdigkeiten: die Journalisten beschreiben eine chemische Kriegsführung im Herzen der Hauptstadt, die nur die "Gegner" betreffen sollte; Menschen hätten verschiedene Symptome, aber keine Krämpfe; Die Fotos die den ersten Artikel begleiten, zeigen bei Verwendung von Gas eine unnötige Augenpflege (da das Gas durch die Haut eindringt und kein Tränengas ist). Dieses Stück Propaganda wurde verbreitet und am Vorabend der Aufhebung des Europäischen Embargos von Waffen an die bewaffneten Gruppen, massiv wiedergegeben.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.