Voltaire Netzwerk
"Die Kunst des Krieges"

NATO auf Abruf, zum Angriff bereit

Da besteht kaum Zweifel, die NATO koordiniert einen riesigen geheimen Krieg in Syrien. Die im November 2012 beschlossene Verschmelzung der zwei Zentralen von Landstreitkräften hat die Möglichkeit geboten, ihren Generalsstab in die Türkei zu verlegen. Nach dem Rückzug von Katar werden von hier die im Land von Cham [historischer Name von Groß-Syrien, Maschrek] bereitgestellten Söldner ihre Logistik und ihre Befehle erhalten.

| Rom
+
JPEG - 33.3 kB
Am 11. Juli 2013 empfängt Admiral Bruce W. Clingan, Oberbefehlshaber der alliierten Truppen in Neapel (Italien), General Frederick B. Hodges, Befehlshaber der Landstreitkräfte in Izmir (Türkei).

Wie ein elektronisches Gerät steht das Kommando der alliierten Truppen in Neapel (JFC Naples) offiziell auf "stand by", das heißt, jederzeit bereit in den Krieg einzutreten. Es erhielt vom Obersten Alliierten Befehlshaber in Europa (der immer ein vom Präsidenten ernannter US-General ist) die Aufgabe, die NATO Response Force - bestehend aus Land-, Luft- und Marineeinheiten der modernsten Technologie - in maximaler Effizienz zu halten, um innerhalb von 48 Stunden "jegliche Mission in jeglicher Region" durchführen zu können.

Das neue Hauptquartier des JFC Neapel in Lago Patria, für ein Team von über 2000 Soldaten vorgesehen und für „ein zukünftiges Wachstum der NATO“ erweiterbar, ist in vollem Betrieb. Mitglieder aller NATO-Länder kommen gerade an, komplettieren die Mitarbeiter für eine Reihe von Manövern, die dem JFC Neapel erlauben, "für die militärischen Operationen wie die des vereinten Beschützers“, des Krieges gegen Libyen 2011, „bereit zu sein“.

Heute ist Syrien auf dem Korn des JFC Naples, gegen das die NATO, ohne offiziell zu erscheinen, durch infiltrierte Kräfte eine militärische verdeckte Operation führt, die von einem Moment zum anderen durch die Einführung einer "Flugverbots-Zone" wie in Libyen offiziell werden kann.

Der Vorposten der Militäroperation gegen Syrien ist die Türkei, wo die NATO mehr als zwanzig Luft-, Marine- und elektronische Spionagestützpunkte hat. Diesen wird jetzt einer der wichtigsten NATO-Befehle hinzugefügt: das LandCom, verantwortlich für alle Landstreitkräfte der 28 Mitgliedsländer, in Izmir (Smyrna). Die Verschiebung des Kommandos der Landstreitkräfte von Europa in die Türkei – nahe dem Nahen Osten (insbesondere Syrien und Iran) und der Kaspischen See - zeigt, dass in den USA/NATO Plänen man die Verwendung auch von Bodenkräften, vor allem europäischen, in diesem Bereich von größter strategischer Bedeutung erwartet. Es ist durch die Tatsache bestätigt, dass der US-General Philip Breedlove, vor kurzem durch Präsident Obama zum Europa Oberbefehlshaber ernannt, im Juli Izmir besuchte, um die von dem LandCom benötigte Zeit zu seiner "vollen Einsatzfähigkeit" zu beschleunigen. Sofort danach fuhr der amerikanische General Frederick Hodges, verantwortlich für den Befehl von Izmir, nach Neapel, um die Aktivität des LandCom mit der des JFC Naples zu koordinieren. Er wurde von US-Admiral Bruce Clingan empfangen, der gleichzeitig Kommandant der Allied Force in Neapel, der US Naval Forces in Europa und der Seestreitkräfte des CentCom ist.

Ein strategisches Spiel mit drei Karten, wodurch das Pentagon immer den Oberbefehl innehaben kann: z. B. hat es in 2011 den Krieg in Libyen zunächst durch das CentCom geführt und dann durch den JFC Neapel, der durch die US-Marinestreitkräfte in Europa unterstützt wurde.

Und Europa? Es ist für die Vereinigten Staaten geografisch wichtig, sagte der alliierte Oberbefehlshaber einem Ausschuss des Kongresses: die Stützpunkte in Europa sind nicht übergebliebene „Bastionen des Kalten Krieges", sondern „erweiterte operative Basen“, die den USA erlauben, das CentCom und das CentralCommand, in dessen Bereich sich der Nahe Osten befindet, zu unterstützen. Sie sind dann auch unverzichtbar für "die Sicherheit des 21. Jahrhunderts", garantiert durch eine "leistungsstarke und effiziente Allianz" unter der Leitung von den USA, die „24000 Kampfflugzeuge, 800 militärische Seeschiffe, 50 Awacs Radar Flugzeuge“ besitzen.

Eine Allianz (dies wird aber nicht erwähnt), deren militärische Ausgaben sich auf mehr als 1000 Milliarden Dollar jährlich belaufen. Um das Kommando immer zum Krieg bereit zu halten, wie das in Neapel, Stadt mit einer Rekordzahl von Arbeitslosen in „stand-by“, in der vergeblichen Erwartung eines Jobs.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto

Manlio Dinucci

Geograph und Geopolitiker. Letztes veröffentliche Werk : Geocommunity Ed. Zanichelli 2013 ; Geografia del ventunesimo secolo, Zanichelli 2010 ; Escalation. Anatomia della guerra infinita, Ed. DeriveApprodi 2005.

 
NATO, die globale Offensive
NATO, die globale Offensive
„Die Kunst des Krieges“
 
Eine „Lösung“ für Gaza
Eine „Lösung“ für Gaza
In 2014 wie in 1948: eine zweite Nakhba?
 
Die Sabotage der South Stream-Pipeline
Die Sabotage der South Stream-Pipeline
Die Europäische Union, Organ der Vorherrschaft der Vereinigten Staaten
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.