Voltaire Netzwerk

Untersuchungs-Kommission über den Tod der Soldaten die Bin Laden getötet hätten

+

Der Unterausschuss für Überwachung der Regierung in dem Repräsentantenhaus sollte eine Kommission zur Untersuchung des Todes von dem Navy-Seals Team aufstellen, das Osama bin Laden in Abbotabbad (Pakistan) am 1. Mai 2011 getötet haben soll, wurde von seinem Präsidenten Jason Chaffetz (R-Utah) verkündigt.

Am 6. August 2011 zerstörte eine Rakete in Afghanistan einen Hubschrauber im Flug, was den Tod von 38 Menschen verursachte: 7 Soldaten der afghanischen Armee und US-Soldaten, darunter 15 Mitglieder des Navy-Seals Teams Nr. 6.

Mehrere Afghanen, die in dem Hubschrauber Platz nehmen sollten, verweigerten im letzten Moment, ohne Erklärung, einzusteigen. Die Familien der Opfer glauben, dass sie wussten, dass der Hubschrauber abgeschossen werden würde. Die Militärführung hatte die Einäscherung der Körper unternehmen lassen, ohne die Familien der Opfer darüber zu informieren. Sie sind überzeugt, dass die Taliban sich für den Tod von Osama bin Laden gerächt haben.

Im Jahr 2001 war Osama bin Laden sehr krank und überlebte nur mit einer renalen Unterstützung. Er wäre im Dezember 2001 gestorben und britische Dienste dokumentierten, seine Beerdigung überwacht zu haben. Trotz alldem wurden Audio- und Video Kassetten von ihm jahrelang von Al-Dschasira ausgestrahlt. Sie wurden von den US-Behörden oder israelischen Unternehmen authentifiziert, aber wurden alle vom Dalle Molle Institute annulliert, das die Welt-Referenz in Justizangelegenheiten ist.

Die US-Behörden haben den Körper der in Abbotabbad während der Operation Trident Neptun getöteten Person verschwinden lassen, damit er kein Kult-Objekt wird.

Unter Verstoß gegen ihre eigenen Satzungen erleichterte die CIA heimlich zwei Hollywood Filmproduktionen über die Hinrichtung von Osama bin Laden, in denen die Folter als Nachrichten-Quelle gelobt wird.

— -

Lesen Sie den vorausschauenden Artikel von Thierry Meyssan: « Réflexions sur l’annonce officielle de la mort d’Oussama Ben Laden », Réseau Voltaire, 4 mai 2011. (Auch auf englisch)

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.