Voltaire Netzwerk

Kriegsverbrechen in Syrien

+
JPEG - 21.1 kB

Zwei türkische Verbände veröffentlichen einen Bericht über die Kriegsverbrechen gegen das syrische Volk. Für sie beginnen die Ereignisse in Deraa mit einem "Tag des Zorns" gegen die liberale Politik der Assad-Regierung. Jedoch verliert die Rebellion jegliche Bedeutung nach dem Verfassungsreferendum von Februar 2012, das den Bürgern weit mehr Rechte verleiht als gefordert.

Der Bericht geht weiter mit einer Präsentation der Beteiligung von den Vereinigten Staaten, von Saudi Arabien, dem Katar, Israel und vor allem der Türkei - merkwürdigerweise spricht er nicht von dem Vereinigten Königreich und Frankreich -. Er beschuldigt diese Staaten, von dem Zufall profitiert zu haben, um zu versuchen Syrien zu zerstören, wenn nicht zumindest eine Rolle gespielt zu haben, um diese Situation herauf zu beschwören. Er schließt mit einer Analyse der im Gang befindlichen gerichtlichen Aktionen.

War Crimes Committed Against the People of Syria, von Peace Association of Turkey und Lawyers for Justice, Januar 2014, 38 pp.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.