Voltaire Netzwerk

Polen leitet die militärischen Operationen in der Ukraine

Nachdem der Verteidigungs-Staatssekretär der Vereinigten Staaten Derek Chollet sich in Kiew etabliert hat, um die militärische Repression zu koordinieren, wird klar, dass die Operationen von Polen geleitet werden. Der Umlauf eines Fotos im Internet lässt keinen Zweifel mehr über die Verantwortung von Warschau zu.

+
JPEG - 15.8 kB
Radosław Sikorski, Anführer der Studenten in dem antisowjetischen Aufstand von Bydgoszcz, floh 1981 nach Großbritannien, wo er sein Studium abschließt und dann eine Karriere im Journalismus verfolgt. 1987 wird er Staatsbürger der britischen Krone, aber wird später diese Staatsangehörigkeit ablegen, um in die polnische Regierung einzutreten. Von 1988 bis 1992 war er Berater des neokonservativen Tycoon Rupert Murdoch. 1992 tritt er der Regierung bei und verhandelt den NATO-Beitritt von Polen. Von 2002 bis 2005 ist er ein Forscher in den USA am American Enterprise Institute und Direktor der New Atlantic Initiative. Er ist mit der amerikanischen Journalistin Anne Applebaum verheiratet.

Die Beweise für die aktive Beteiligung von Polen an dem ukrainischen Konflikt sammeln sich weiter an, während der Krieg in den Regionen der südöstlichen Ex-Ukraine weiter wütet. Bis jetzt wurde die Intervention von Warschau indirekt gemacht. Sie verbreitet aber nicht weniger Tod und Zerstörung, obwohl keine polnische militärische Einheit vor Ort bereitgestellt wurde. Polen lieferte nicht nur Unterstützung für die Ausbildung von Terroristen vom Euromaidan als Auftakt für den in der Ukraine orchestrierten Ausbruch des Chaos, sondern hat auch Konvois von Söldnern vor Ort geschickt, um brutal diejenigen zu unterdrücken, die gegen den Putsch und gegen die Junta von Kiew standen. Man sieht jetzt Fotos umlaufen, die die Einbeziehung von Polen in die irre Spirale der Ereignisse hervorheben, welche die Ukraine blutig heimsuchen.

Letzte Woche war Jerzy Dziewulski, der Sicherheitsberater des ehemaligen polnischen Präsidenten Aleksander Kwasniewski [1], in Gesellschaft von Oleksandr Turtschinow, dem amtierenden Präsidenten der Ukraine in Slawjansk fotografiert worden [2]. Dziewulski ist ein bekannter Experte in Terrorismusbekämpfung. Er wurde in den Vereinigten Staaten, Israel, Frankreich und Deutschland ausgebildet. Er besitzt und betreibt sein eigenes privates Sicherheitsunternehmen [3]. Der polnische Außenminister Radosław Sikorski kann sehr wohl deklarieren, nichts über das Vorhandensein von polnischen Söldnern in der Ukraine zu wissen, und sich begnügen, das Amt der Staatsanwaltschaft über die in diesem Zusammenhang im Umlauf stehenden Nachrichten zu informieren, das Foto zeigt Dziewulski mit Turtschinow und beweist, dass er lügt. Die Wahrheit ist, dass die Ausführung der strategischen und taktischen Entschlüsse der Warschauer Einmischungspolitik im ukrainischen Konflikt, Sikorski und Dziewulski anvertraut wurden. Sie handeln in Abstimmung und der eine handelt nicht mehr ohne den anderen.

JPEG - 24.5 kB
Foto von Anfang Juni in der Nähe von Slawjansk. Man erkennt links Jerzy Dziewulski, in der Mitte den Interimspräsident Oleksandr Turtschinow, der gerade die Operationen der militärischen Unterdrückung kontrolliert.

Es war kurz vor der im April gestarteten Strafoperation von der Junta von Kiew, dass Informationen über die Söldner-Teams, die innerhalb der Grenzen der Ex-Ukraine operierten, durchzusickern begannen. Aber die Beweise für die Sendung durch Warschau, von polnischen Söldnern in die Ukraine, sind erst vor kurzem aufgetaucht [4]. Radosław Sikorski beeilte sich die Richtigkeit der Ende Mai ausgestrahlten Offenbarungen abzustreiten, obwohl der Delegierte Außenminister Russlands betonte, dass ausländische Söldner, insbesondere Polen, auf den Boden engagiert waren und an Operationen teilnahmen. In ebenso gleichgültiger Art und Weise sagte auch Sikorski, der Ankündigung vom Fang dieser Söldner und ihrer Offiziere der polnischen Verwaltung nicht den geringsten Kredit zu gewähren. Für das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten sind solche Informationen falsch und bösartig, es sei "reine Propaganda." Die Worte von Sikorski überraschen noch weniger, da er ja schon vor kaum einer Woche die grundsätzliche Rechtswidrigkeit des Söldnertums angeprangert hatte. Man sollte also nicht erwarten, dass er die Existenz dieser polnischen Söldner bestätigt. Jetzt aber, wo das Bild von Dziewulski im Kampf mit Helm, kugelsicherer Weste und Pistole im Halfter in Begleitung von Turtschinow über das Internet geht, wurde es unmöglich, die Anwesenheit der polnischen Kräfte im Kampfbereich zu bestreiten.

JPEG - 7.8 kB
Jerzy Dziewulski

Es ist nützlich, den Lebenslauf von Dziewulski einzusehen, um zu verstehen, wie sehr dieses Foto von der Verderbtheit der polnischen Regierung, in voller Straftat inmitten ihrer Tricksereien zeugt. Laut seiner Website ist Dziewulski ein Anti-Terrorismus-Experte, und er war es, der die polnische Kommission der besonderen Dienste (Special Forces) erstellte. Er wurde für die Verwendung von explosiven Minen, in den Techniken der Anwendung von Explosivstoffen aller Art und der Praxis der Heckenschützen ausgebildet. Er folgte Kursen für die praktische Ausbildung in Israel, in den USA, Deutschland und Frankreich, er war auch im US-Außenministerium und in dem Amt für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe (ATF: Bureau of Alcohol, Tobacco & firearms) während seines Aufenthalts in Amerika. Er rühmt sich, der beste Experte für Sicherheit in der Welt zu sein, einschließlich der Verwendung von spezialisierten Firmen (man lese: Unternehmen für Schulung und Bereitstellung von Söldnern), und für die Organisation und Durchführung von Plänen zur Gefahrenabwehr von Personen (man lese: die Durchführung von offensiven Aktionen durch Söldner Gruppen). Mit diesen engen Beziehungen, die er mit Aleksander Kwasniewski (dem ehemaligen polnischen Präsidenten) pflegt, ist es sehr wahrscheinlich, dass er ein wichtiger Teil des komplexen Apparates der nationalen Sicherheit des polnischen Staates ist. Daher ist es unklar, wie Außenminister Radosław Sikorski die direkte Verwicklung in einem Konflikt, der sich von Tag zu Tag beim ukrainischen Nachbarn verschärft, einer den höchsten Behörden der Regierung so nahestehenden und für solche Dienstleistungen bekannten Person, ignorieren könnte.

Was sich alles daraus ergibt, ist, dass Sikorski und Dziewulski die Kontrolle über die Außenpolitik Polens bei dem Nachbarn Ukraine übernommen haben. Sie sind diejenigen, die zusammen, und an zwei Fronten, die laufenden Offensive gegen die Völker des Donbass führen. Sikorski, der der Baronin Catherine Ashton als hoher Vertreter der EU für auswärtige Angelegenheiten nachfolgen will, überschattet fast den Ministerpräsidenten selbst. 69 % der Europäer geben zu, nichts von Donald Tusk, dem Leiter der polnischen Regierung zu wissen. Sikorski will die von Polen umgesetzte hohe Strategie verkörpern, um seine Interessen in den Gebieten der ehemaligen Republik der beiden Nationen geltend zu machen. Es ist der Ehrgeiz, dieses versunkene Reich wiederzubeleben, auf den der Chef des ukrainischen Sicherheitsdienstes der Verwaltung der Ära Janukowitsch, die Beteiligung Polens an dem Staatsstreich vom vergangenen Februar zurückführt. Was Dziewulski betrifft, bleibt er wenig sichtbar. Bis zur Veröffentlichung des obigen Fotos waren seine Handlungen östlich der Grenzen von Polen zum größten Teil im Schatten geblieben. Mit den Kräften, die er kontrolliert, garantiert er auf dem Boden, mit den entsprechenden taktischen Entscheidungen die Umsetzung der von Sikorski festgelegten Strategie. Das Ausmaß der Fähigkeiten, die er zuvor entwickelte, lässt ahnen, dass er gut derjenige wäre, der die Aktion der Legionen von Söldnern leitet, die den Donbass überfallen (und damit der direkte Verantwortliche aller Kriegsverbrechen ist, die dort begangen werden).

Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass Turtschinow seine Zeit in einer Gesellschaft dritten Ranges (was für Dziewulski wohl nicht zutrifft) verbringt, um in der Nähe der Frontlinie der Offensive, die er ausgelöst hatte, fotografiert zu werden. Sikorski und Dziewulski bilden zusammen das Gehirn und die Arme der Kriegsmaschine, die Warschau jenseits der östlichen Grenze einsetzt, mit der Hoffnung die verstorbene Republik der zwei Nationen wiederherzustellen, und dabei vergisst, dass Polen in der Ukraine selbst kaum mehr ist, als der Handlanger der USA und der NATO [5].

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Oriental Review (Russland)

[1] Aleksander Kwasniewski wurde 9. Oktober 1995 bei den Präsidentschaftswahlen der Republik Polen gewählt, und besiegte den scheidenden Präsidenten Lech Walesa. Er wurde von den Wählern am 8. Oktober 2000 mit einer zweiten Amtszeit ausgezeichnet. Es war während seiner ersten Amtszeit, als 1999 Polen der NATO beitrat. Es war während seiner zweiten Amtszeit im Jahr 2004, als Warschau Mitglied der Europäischen Union wurde.

[2] Oleksandr Turtschinow ist auch der ehemalige Leiter des ukrainischen Geheimdienstes.

[3] Siehe Website von Jerzy Dziewulski.

[4] Die Warnung von Moskau: “Moscow warns Kiev against using military, mercenaries in southeastern Ukraine”, RT, 8 avril 2014; Unser Artikel: „ Ukraine: Polen hatte die Putschisten zwei Monate vorher ausgebildet“, von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk, 18. April 2014. Und die offizielle Antwort des Ministers: « Poland denies training mercenaries for Maidan protests — foreign minister », Itar-Tass, 10 juin 2014.

[5] „Polen, der neue Brückenkopf eines Destabilisierungsplans der NATO“, von Andrew Korybko, Oriental Review, Voltaire Netzwerk, 1. März 2014.

Andrew Korybko

Andrew Korybko Journalist und Politologe der Sputnik-Agentur, setzt sein Studium für internationale Beziehungen an der Universität Moskau (MGIMO) fort.

 
 Polen, der neue Brückenkopf eines Destabilisierungsplans der NATO
Polen, der neue Brückenkopf eines Destabilisierungsplans der NATO
Nach dem türkischen Modell, die slawische Kopie
 
Arabischer Frühling klopft an Europas Tür
Arabischer Frühling klopft an Europas Tür
Putsch im Westen der Ukraine
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Terrorismus in Syrien
Terrorismus in Syrien
von Baschar al-Dschafari, Voltaire Netzwerk
 
China deckt den Tisch der Welt-Finanz-Ordnung
Hautpversammlung der Asiatischen Investitions-Bank für Infrastruktur
China deckt den Tisch der Welt-Finanz-Ordnung
von Ariel Noyola Rodríguez, Voltaire Netzwerk
 
Der NATO - STAHL-PAKT - mit der EU
«Die Kunst des Krieges»
Der NATO - STAHL-PAKT - mit der EU
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk