Voltaire Netzwerk
Die Kunst des Krieges

Wie Italien bei den israelischen Luftangriffen seinen Beitrag leistet

Der gegenwärtige Konflikt im Gaza-Streifen gibt nicht nur Anlass zu einem Wettbewerb von scheinheiligen Aussagen, die seine Herkunft verschweigen (die Zuweisung ohne Beweise an die Hamas für die Entführung von drei israelischen Jugendlichen), sondern auch für ein diskretes militärisches Engagement der NATO-Mitglieder.

| Rom (Italien)
+
JPEG - 29.1 kB

Während Washington erklärt, dass "Israel das Recht hat, sich vor den Angriffen durch eine terroristische Organisation des Gaza-Streifens zu verteidigen", indem es zwar behauptet, mit den Palästinensern sowie mit den Israelis für die Deeskalation des Konflikts zu arbeiten, erklärt Brüssel seine "feste Verurteilung" der Raketen-Abschüsse aus dem Gazastreifen auf Israel und sein "Bedauern" für die durch die Luftangriffe verursachten palästinensischen Opfer in der Zivilbevölkerung, die von Israel aus "Vergeltung" durchgeführt werden. Gleiche Position in Rom, das auf die Notwendigkeit "den Friedensprozess wieder aufzunehmen“ pocht. Dazu sollte man aber den Faden des Kriegsprozesses zerreißen, in dem die Vereinigten Staaten und die europäischen Großmächte eine führende Rolle spielen.

Die Jagdbomber die Gaza bombardieren, sind von den USA an Israel zur Verfügung gestellte F-16 und F-15 (mehr als 300, abgesehen von anderen Kriegs-Flugzeugen und Hubschraubern), mit Tausenden von Satelliten und Lasertechnik-geführten Bomben und Raketen. Wie der Forschungsdienst des US-Kongresses (siehe Dokument) erwähnt, ist Washington verpflichtet, Israel zwischen 2009-2018 eine $ 30 Milliarden schwere militärische Hilfsleistung zu geben, wozu die Obama-Administration noch eine halbe Milliarde für die Entwicklung von Anti-Raketen und Anti-Raketen-Systeme hinzugefügt hat. Israel hat in Washington eine Art ständigen Fonds für den Kauf von US-Waffen, unter denen 19 F-35 Maschinen geplant sind, für 2,7 Milliarden Dollar. Israel kann auch, wenn nötig, die mächtigen, im US-Notfalllager in Israel gespeicherten Waffen benutzen. Im Vergleich dazu entspricht die palästinensische Bewaffnung jemandem, der im teleskopischen Visier von einem Scharfschützen mit einer Feuerwerks-Rakete versucht sich zu verteidigen.

Eine konsequente Unterstützung für Israel kommt auch von den europäischen Großmächten. Deutschland lieferte vor kurzem 5 Dolphin-U-Boote (wovon zwei geschenkt waren) und wird bald ein Sechstes übermitteln. Die U-Boote wurden abgeändert, um weitreichende nukleare Marschflugkörper starten zu können, dem Turbo-Popeye, der von den amerikanischen abgeleitet wurde, der ein 1.500 km entferntes Ziel treffen kann. Italien liefert gerade an Israel die ersten der Dreißig M-346 Advanced Trainer-Segelflugzeuge von Alenia Aermacchi (Finmeccanica), die auch als Kampfflugzeuge für Boden-Angriff in wirklichen Kriegshandlungen verwendet werden können. Die Bereitstellung der M-346-Jäger stellt nur einen kleinen Bruchteil der Italo-Israelischen Zusammenarbeit dar, die durch das Gesetz Nr. 94 vom 17. Mai 2005 erlassen wurde. Dieses betrifft die Streitkräfte und die militärische Industrie unseres Landes in Tätigkeiten, über die niemand (auch nicht im Parlament) informiert wird. Das Gesetz sieht in der Tat vor, dass diese Aktivitäten "Gegenstand des Abkommens über Sicherheit" seien, und daher geheim sind. Da Israel Atomwaffen besitzt, können die italienischen High-Techniken heimlich dazu verwendet werden, um die israelischen Atomwaffen-Angriffs-Fähigkeiten zu potenzieren. Sie können auch verwendet werden, um noch tödlichere "konventionelle" Waffen zu verwenden, die durch die israelischen Streitkräfte gegen die Palästinenser eingesetzt werden.

Die Italo-Israelische militärische Zusammenarbeit hat sich intensiviert, als am 2. Dezember 2008, drei Wochen vor der israelischen Operation "Gehärtetes Blei" in Gaza, die NATO das Programm der individuellen Zusammenarbeit mit Israel ratifiziert hat. Es besteht aus: Austausch von Informationen zwischen Geheimdiensten, die Verbindung von Israel mit dem elektronischen System der NATO, Zusammenarbeit im Bereich der Waffen, der Anstieg der gemeinsamen militärischen Übungen.

In diesem Rahmen stellt die " Blue Flag " die größte jemals in Israel durchgeführte Luftkriegs-Operation dar, an der im November 2013 die Vereinigten Staaten, Italien und Griechenland teilgenommen haben. „Blue Flag" wurde dazu verwendet, um die israelische Luftwaffe, die zuvor nur mit einzigartigen Ländern des Bündnisses gemeinsam Manöver ausführte, wie die mit der italienischen Luftfahrt in Decimomannu, in die NATO zu integrieren. Die israelische Luftwaffe, betont General Amikam Norkin, ist dabei, neue Verfahren zu entwickeln, um die eigene Kapazität auf eine „verzehnfachte Anzahl von Zielen, die entdeckt und zerstört werden können" auszuweiten.

Das ist jetzt auch was im Gaza-Streifen passiert, dank der italienischen Beteiligung.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

beigefügte Dokumente

 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.