Voltaire Netzwerk

Verhandlungen zwischen den Taliban und Kabul im Katar

+

Die Taliban waren für eine mögliche Vereinbarung über die Teilung der Macht in Afghanistan während der Verhandlungen sehr offen, die jetzt im Katar starteten. Aber sie haben Präsident Ashraf Ghani mit ihrer Forderung überrascht, dass von nun an die Vereinigten Staaten ihre Nachtangriffe einstellen, die Gefangenen die sie foltern befreien, und die Sanktionen der Vereinten Nationen gegen ihre Kommandeure aufheben müssten.

Die Verhandlungen sind seit 3. Mai 2015 durch eine NRO, die Pugwash Conferences on Science and World Affairs organisiert.

Die Taliban haben angekündigt, dass sie die Botschaft, die sie in Katar im Juni 2013 kurz erstellt und einen Monat später nach der Abdankung der Emir Hamad al-Thani geschlossen hatten, wieder öffnen würden.

Die Delegation der Taliban sagte, dass sie die Waffen niederlegen würden, wenn die fremden Truppen das Land verlassen hätten. Jedoch intervenierte Präsident Ashraf Ghani für eine Verzögerung des Abzuges der US-Streitkräfte. Im vergangenen März hatte er die Aufrechterhaltung von10 000 Mann erhalten.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.