Voltaire Netzwerk

Kommission für die Wahl des ägyptischen Präsidenten beugt sich der Erpressung der Muslim-Bruderschaft

| Kairo (Ägypten)
+
JPEG - 55 kB

Schreiben der Wahlkommission für die Präsidentschaft Ägyptens vom 20. Juni 2012 an den Vorsitzenden des Rates der Streitkräfte. Darin schlägt die Wahlkommission, in einem Akt offener Wahlfälschung, vor, aufgrund massiven Drucks, Mohamed Mursi, statt den wahren Gewinner, General Ahmed Shafiq, zum Gewinner der vorangehenden Präsidentschaftswahlen zu proklamieren.

Dieses Dokument wird im nachfolgenden Text übersetzt [1]

Arabische Republik Ägypten.
Kommission für die Wahl des Präsidenten
General-Sekretariat

Im Namen Gottes dem Barmherzigen

An seine Exzellenz Herrn Feldmarschall Mohammed Hussein Tantawi
Vorsitzender des Obersten Rates der Streitkräfte

Grüße

Dies ist eine eine schriftliche Antwort auf Ihre mündliche Bitte gegenüber dem Beirat, dem Direktor, den Mitgliedern und dem Sekretär der Kommission für die Wahl des Präsidenten, die wir gestern, Mittwoch den 30. Juni 2012, von General Mamduh Shahin, Stellvertreter des Verteidigungsministers und Beauftragter in juristischen und konstitutionellen Fragen und Mitglied des Obersten Rates der Streitkräfte, erhalten haben.

Das Kommitee sieht sich gehalten, Ihre Exzellenz von Folgendem zu unterrichten:

1.) Angesichts der sich ausbreitenden öffentlichen Demonstrationen und des Zustandes auf den Straßen, ist es unmöglich die Ankündigung der Wahlergebnisse der Präsidentenwahl (auf unbestimmte Zeit) zurückzuhalten.

So sehen wir, die Kommission für die Wahl des Präsidenten, ihr Direktor [2] und alle ihre Mitglieder, die Notwendigkeit dem Recht zu entsprechen und eine Entscheidung zum Nutzen des Landes und seiner Bürger zu treffen, obwohl wir uns gezwungen sehen das Recht zu brechen und Dr. Mohamed Mursi als Präsident Ägyptens zu bestätigen, um auf diese Weise dem Land eine blutige Zukunft zu ersparen, wenn wir die Wahl General Ahmed Shafiq’s proklamieren würden.

2.) Weiterhin, bemängeln Wir, die Kommission für die Wahl des Präsidenten, ihr Direktor und alle ihre Mitglieder, alle Arten von Zwang, der von innen und aussen ausgeübt wurden und versichern, dass es nötig wäre der ägyptischen und internationalen Öffentlichkeit, die Betrügereien, Manipulationen und Fälschungen zu enthüllen, welche den Wahlvorgang insgesamt befleckt haben.

Darüberhinaus bemängeln Wir, die Kommission für die Wahl des Präsidenten, ihr Direktor und alles ihre Mitglieder, die Morddrohungen, welche wir gegen uns und unsere Familien erhalten haben.

Wir erwähnen diesen zweiten Punkt für den Fall, daß Ihre Exzellenz unseren Vorschlag in Punkt 1 zurückweisen würden.

Wahlkommitee
Generalsekretariat
Beirat / Hatem Bagato.
(gesiegelt und unterschrieben)
datiert vom 21. Juni 2012

Übersetzung
Ralf Hesse

[1] Anm.d.Übers.: Dieses Dokument, enhüllt 21.Sept. 2013, beweist, dass die Kommission für die Wahl des Präsidenten - unter dem starken Druck der Muslim-Bruderschaft - in vorsätzlicher Fälschung der Wahlergebnisse - Mohamed Mursi zum Präsidenten erklärt hat um einen angeblichen Bürgerkrieg zu vermeiden und nicht auf Basis der abgegebenen Stimmen der Bürger und dass der eigentliche Gewinner der Wahl General Ahmed Shafiq war. Im Folgenden wurde eine Untersuchung und Ermittlungen eingeleitet, die zunächst geheim blieb, und deren Ergebnisse dann Anfang 2016 veröffentlich wurden und den Wahlbetrug umfangreich belegten.

[2] Anm.d.Übers.: Der Chef der Wahlkommission, Hatem Bagato, wurde später von Mohammed Mursi zum Minister für parlamentarische Angelegenheiten ernannt, was nahelegt, dass auch er Mitglied der Muslim-Bruderschaft ist und u.U. geholfen hat den genannten Druck über seine Beziehungen unter seinen Kollegen in der Wahlkommission aufbauen zu lassen und diesen Beschluß samt Schreiben herbeizuführen.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.