Voltaire Netzwerk

Türkei verschiebt Waffen und Munition zu Djihadisten in Syrien

+

Der russische Verteidigungsminister hat am 3. Juni 2016 ein, von einem Aufklärungsflugzeug aufgenommenes, Video veröffentlicht. Man kann darauf lange LKW-Kolonnen erkennen, die aus der Türkei kommend, Waffen und Munition zu den bewaffneten Gruppen von Idleb in Syrien transportieren.

Es ist aktuell unmöglich mit größerer Genauigkeit zu sagen, wie sich diese Gruppen zusammensetzen. Auf jeden Fall weiß man, dass die Abendländer aktuell gleichzeitig Turkmenen, Kurden und Araber, die vormals Mitglieder der freien syrischen Armee waren, unterstützen. Nach Ansicht der russischen und syrischen Verteidigungsminister ist die Mehrheit dieser Kämpfer Mitglied der Al-Nusra Front, dem syrischen Zweig von Al-Kaida.

Die Befreiung von Idleb würde es Syrien und Russland erlauben Aleppo zu befreien, die zweite Stadt Syriens, was dem Projekt Umsturz der Republik und Installation einer islamistischen Regierung, einen definitiven Stop-Schlag setzen würde.

Übersetzung
Ralf Hesse

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.