Voltaire Netzwerk

Attentate in Tartus, Homs, Hassake und Rif-Damaskus

| New York (Vereinigte Staaten)
+
JPEG - 42.5 kB

Im Auftrag meiner Regierung bin ich gehalten Sie über die sechs Attentate zu informieren, die von Gruppen bewaffneter Terroristen gegen die Zivilbevölkerung in den Provinzen Tartus, Homs, Hassake und Rif-Damaskus am Morgen des 5. September 2016 verübt wurden.

Im Rahmen der Krise, die jetzt seit mehr als sechs Jahren andauert, begehen Gruppen bewaffneter Terroristen, unterstützt aus dem Ausland und den Befehlen ihrer Geldgeber folgend, fortwährend Verbrechen, Terrorakte und Morde. So hat ein Selbstmordattentäter auf der internationalen Autobahn in der Provinz Tartus sein vermintes Auto auf der Brücke von Arzune zur Explosion gebracht, worauf ein weiterer seinen Sprengstoffgürtel mitten unter den Zivilisten zündete, die zu Hilfe geeilt waren, um den sachkundigen Autoritäten bei der Bergung der Verletzten zu helfen. Nach einer provisorischen Bilanz haben 30 Zivilisten bei diesem Anschlag den Tod gefunden, weitere 43 wurden zu unterschiedlichen Graden verletzt.

In Homs hat ein Terrorist sein vermintes Auto am Eingang des Viertels Bab Tadmor zur Explosion gebracht und vier Zivilisten getötet, 10 in unterschiedlichen Graden verletzt und erhebliche materielle Schäden an privaten und öffentlichen Gütern wie auch der Infrastruktur verursacht.

Genauso haben zwei Selbstmordattentäter ihre Sprengstoffgürtel auf der Straße, welche Sabbura mit Bjja im Westen der Provinz Rif-Damaskus verbindet, gezündet. Ein Zivilist hat sein Leben verloren, drei weitere wurden verletzt.

Schließlich hat in der Stadt Hassake ein Selbstmordattentäter sein vermintes Motorrad am Kreisverkehr von Marcho gezündet, hinter sich lassend fünf Tote und zwei Verletzte sowie Materialschäden.

Diese blutigen Explosionen prägen sich ein in die Fortsetzung von Terror-Akten, welche systematisch von Gruppen verübt werden, wie al-Nusra Front, (die sich inzwischen Jabhat Fatah el-Cham nennt), Armee des Islam, Ahrar el-Cham, Armee der Eroberung und die Bewegung Nureddine Zanki, welche bestimmte Mitglieder des Sicherheitsrates als "moderate bewaffnete Gruppen" einstufen, ganz im Gegensatz zu Geist, Ziel und Prinzipien der Charta der Vereinten Nationen. Angesichts von zehntausende von Terroristen, die von diesen Ländern entsandt werden um den syrischen Staat zu schwächen und die Errungenschaften des syrischen Volkes zu Staub zu reduzieren, so bleibt dieses letztere trotz aller gegen es verübten Verbrechen und Massaker seiner Erde und seiner Nation verbunden. Diese Terror-Akte finden statt auf Veranlassung von Staaten und jedermann bekannten Regimes wie Saudi-Arabien, Katar, Türkei, Vereinigtes Königreich GB, Frankreich und USA, welche offen die kriminellen Terroristen und Mörder unterstützen. Unglücklicherweise bestehen diese Akteure, welche diese Terroristen und ihre Organisationen unterstützen und finanzieren, darauf, diese als "moderate bewaffnete Gruppen" oder auch als "moderate Oppositions-Gruppen" zu qualifizieren. Die Staaten und ihre Regime, welche diese, nach ihren eigenen Begriffen, "moderaten" Gruppen, unterstützen, finden immer menschenunwürdige, unmoralische und illegale Entschuldigungen, um die Tatsache zu rechtfertigen, dass diese Gruppen damit fortfahren Verbrechen und Massaker gegen das syrische Volk zu verüben, wobei sie diese in klarer und direkter Weise dazu anstacheln davon noch mehr zu verüben. Die Völker der ganzen Welt haben inzwischen bemerkt, dass der Sicherheitsrat sich die meiste Zeit davon enthielt, diese Terrorakte zu verurteilen und die Verantwortlichen zu bestrafen.

Die syrische Regierung unterstreicht, dass diese Massaker und Verbrechen sie in keiner Weise davon abhalten werden, auch weiterhin seinen gesetzlichen und moralischen Verpflichtungen im Kampf gegen den Terrorismus nachzukommen. Sie werden sie auch nicht daran hindern einen politischen Ausweg aus der Krise zu suchen mittels eines innersyrischen Dialoges und unter syrischer Leitung mit stetem Blick auf die Eliminierung des Terrorismus, des Wiederaufbaues der Zerstörungen der Terroristen, ihrer Alliierten und derjenigen, welche sie finanzieren und unterstützen und darauf die Sicherheit und Stabilität zum Nutzen des syrischen Volkes wiederherzustellen. Die syrische Regierung erinnert ebenfalls daran, dass der Terrorismus, den gewisse in Syrien unterstützen, eine Gefahr für alle Länder der Welt ist und dass diejenigen, welche seine Paten sind, ihn finanzieren und unterstützen unverzüglich damit aufhören müssen dies zu tun. Im Übrigen stellen sämtliche einseitigen Repressionen von wirtschaftlichen Maßnahmen, welcher Art auch ihre Motivationen oder Rechtfertigungen sein sollten eine direkte Unterstützung der Terroristen dar, denn sie dienen einzig dazu syrische Zivilisten zu töten, ganz besonders Frauen und Kinder.

Die syrische Regierung bittet den Sicherheitsrat entschieden und unverzüglich die Terrorverbrechen und die blutigen Massaker die von bewaffneten Terroristengruppen verübt werden zu verurteilen. Sie bittet ihn ebenfalls seinen ureigenen Verantwortungen nachzukommen in Sachen der Erhaltung des Friedens und der internationalen Sicherheit und sich ernsthaft ohne weiteres Zuwarten an die Arbeit zu machen präventive und strafbewehrte Massnahmen im Bezug auf Staaten und Regime, welche den Terrorismus unterstützen und finanzieren, zu ergreifen, namentlich Saudi-Arabien, Türkei, Katar, und Frankreich. Er muss sie daran hindern den Frieden und die internationale Sicherheit fortgesetzt in Gefahr zu bringen und sie dazu veranlassen die Resolutionen des Sicherheitsrates 2170 (2014), 2178 (2014), 2199 (2015) und 2253 (2015) in ihrer Gesamtheit zur Anwendung zu bringen.

Ich bitte Sie den Text dieses Schreibens als Dokument des Sicherheitsrates in Umlauf zu bringen.

Übersetzung
Ralf Hesse

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.