Voltaire Netzwerk

Nach Washington und London, auch Berlin wechselt seine Außenpolitik

+

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren Wirtschaftsminister, Sigmar Gabriel, zum deutschen Minister für auswärtige Angelegenheiten gemacht.

Herr Gabriel ist ein ehemaliger Gewerkschaftsführer, bekannt für seine Kritik der imperialen Politik der Vereinigten Staaten von George W. Bush und Barack Obama. Insbesondere sprach er sich gegen die Kolonisierung von Afghanistan aus.

Er kritisierte stark die durch die Netanjahu Regierung umgesetzte Apartheid gegenüber den Palästinensern.

Er war der erste westliche Führer, der nach der Unterzeichnung des 5+1 Abkommens nach Iran reiste.

Er plädierte für eine Lösung des Konflikts in der Ukraine, die für die Bevölkerung vom Donbass und die russischen Interessen auf der Krim respektvoll ist und er verlangte auch die Aufhebung der Sanktionen gegen Syrien.

Was den Konflikt in Syrien betrifft, prangerte er die Finanzierung des islamistischen Terrorismus durch Saudi Arabien an.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.