Voltaire Netzwerk

Wer organisiert die Leaks gegen Donald Trump?

+

Die republikanische Mehrheit der Senatskommission der Homeland Security und der Regierungsangelegenheiten prangert die katastrophalen Folgen der aktuellen Leaks aus der Verwaltung an.

Dieses Phänomen, das unter der Präsidentschaft von George Bush Jr. und Barack Obama sehr selten war, hat sich plötzlich gegen die Präsidentschaft von Donald Trump entwickelt und irreversible Schäden für die nationale Sicherheit verursacht.

In den ersten 126 Tagen der Trump Präsidentschaft wurden 125 Verschlusssachen illegal in 18 Medien (vor allem auf CNN) übermittelt. Etwa eine pro Tag, das heißt 7 Mal mehr als im gleichen Zeitraum der vorherigen 4 Mandate. Der Großteil dieser Leaks betraf mögliche russische Einmischungen während des Präsidentschaftswahlkampfes.

Der Vorsitzende des Ausschusses, Ron Johnson (Rep, Wisconsin) (Foto), beauftragte den Staatsanwalt Jeff Sessions damit.

Die Existenz dieser wiederholten Leaks lässt auf eine Verschwörung innerhalb der Hohen Verwaltung schließen, die zu 98 % der öffentlich Bediensteten für Clinton d.h. gegen Trump gestimmt haben.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.