Voltaire Netzwerk

Präsident Trump verbietet jegliche Bezugnahme auf die Bush-Version, während dem Gedenken an den 11. September

+

Präsident Donald Trump hat den Mitgliedern seines Kabinetts jegliche Bezugnahme auf die so genannten "Islamistischen" Verschwörer während der Gedenkfeiern der Attentate vom 11. September 2001 verboten.

Damals hatte Präsident Bush Osama Ben Laden und 20 Komplizen beschuldigt, diese Attentate organisiert zu haben und damit die erste Armee der Welt besiegt zu haben. Er hatte eine präsidentielle Untersuchungskommission gebildet, die seine Version bestätigt hatte, ohne jemals andere Interpretationen dieses Ereignisses zu prüfen.

Anschließend hat die US-amerikanische Justiz nacheinander den Irak von Saddam Hussein und dann den Iran von Ayatollah Ali Khamenei beschuldigt, diese gleichen Ereignisse organisiert zu haben. Allerdings sind diese Prozesse noch nicht abgeschlossen und kein rechtskräftiges Urteil wurde ausgesprochen.

Der Immobilienentwickler Donald Trump erwähnte auf dem New York 9 Fernsehsender, am Abend des 11. September 2001, die physikalische Unmöglichkeit der offiziellen Erzählung: Es ist physikalisch unmöglich, dass die zwei (2) Flugzeuge die Zwillingstürme zum Einsturz bringen konnten, ja noch weniger, alle drei Türme. Diese Meinung hat im Laufe der Zeit fast alle Physiker außerhalb der Vereinigten Staaten überzeugt.

Wenn auch eine große Mehrheit der Amerikaner überzeugt ist, dass die nationalen Behörden über die Attentate gelogen haben, bleibt jedoch eine Minderheit davon überzeugt, dass sie von Islamisten begangen wurden.

Wenn Präsident Trump auch von "Feinden" sprach, hat Vizepräsident Mike Pence in seiner Rede am Denkmal von Shanksville eine Anspielung auf Daesch (ISIS) gemacht, obwohl klar steht, dass Daesch zum Zeitpunkt der Attentate nicht existierte und deshalb auch nicht als schuldig angesehen werden kann.

Aus seinen verschiedenen Reden seit 16 Jahren kann geschlossen werden, dass Donald Trump der Auffassung ist, dass die Anschläge vom 11. September weder von Ausländern, noch von Islamisten begangen wurden.

Mehr dazu: L’Effroyable Imposture suivi de Le Pentagate, von Thierry Meyssan, édition revue et augmentée, Préface du général Léonid Ivashov, chef d’état-major des armées russes, Demi-Lune (première édition : mars 2002).
Diese Bücher sind in deutscher Sprache erschienen: 11. September 2001: Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand? Kein Flugzeug traf den Pentagon!, Pentagate: Foto- und Fragenkatalog zu einer Inszenierung, editio de facto (2002).

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.