Voltaire Netzwerk

Nazi-Demo in Sofia

+

Während die Europäische Union in diesem Semester von Bulgarien geleitet wird, hat am 17. Februar 2018 ein Nazi-Fackelzug in Sofia stattgefunden, an dem eine Partei teilnahm, die Mitglied der Regierung ist.

Bereits im letzten Jahr wurde der stellvertretende Minister für Regionalentwicklung, Pavel Tenev nach der Veröffentlichung eines Urlaub-Fotos, auf dem er den römischen Gruß vor Wachsstatuen von Gestapo Offizieren machte, zum Rücktritt gezwungen. Dann war es ein hoher Beamter des Verteidigungs-Ministeriums, Ivo Antonov, der nach der Veröffentlichung eines Fotos, auf dem er den römischen Gruß vor einem deutschen Panzer des zweiten Weltkrieges machte, zurücktrat. Schließlich war es Plamen Uzunov, Berater in Sicherheitsfragen des sozialistischen Präsidenten Rumen Radev, der zurücktrat wegen einem Foto, wo man ihn Adolf Hitler spielen sieht.

Wie jedes Jahr seit 10 Jahren feierte man am 17. Februar die Erinnerung an General Hristo Lukov, Förderer des Antisemitismus und Kollaborateur der Nazis. Die Feier wurde von der Union der Patrioten, Mitgliedspartei der regierenden Koalition, unterstützt.

Der Premierminister Boyko Borisov ist der Sponsor eines der zwei wichtigsten Mafia-Clans des Landes. Er vertritt Bulgarien auf dem Europäischen Rat, dessen Präsident er für das erste Halbjahr 2018 nun auch ist. Er hat einen großen Drogen- und Waffenschmuggel zu Gunsten von Al-Kaida und Daesch in Syrien organisiert [1].

Die deutsche Bundesregierung hat nicht auf die Nazi-Demonstration vom 17. Februar reagiert. Berlin kennt Boyko Borisov tatsächlich seit langem und erpresst ihn. Er fügt sich allen ihren Anfragen im Europäischen Rat. Man erinnere sich, dass der hochrangige Beamte, der die Verwaltung des Europäischen Rates leitet, Donald Tusk, ein Jugendfreund von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist.

Die EU behauptet, dass sie geschaffen wurde, um gegen Nazismus zu kämpfen und den Frieden zu garantieren.

Nazi-Parteien sind Mitglieder der Regierungen in Lettland [2], in der Ukraine [3] und in Bulgarien. Alle wurden von historischen Nazis organisiert, die durch die CIA und NATO Stay-Behind Netzwerke übernommen wurden, um gegen die Sowjetunion zu kämpfen. Sie profitierten während des Kalten Krieges von dem Schutz der Vereinigten Staaten und manchmal von Deutschland.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „ Wie Bulgarien Drogen und Waffen an al-Qaida und an Daesh lieferte“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Sabine, Voltaire Netzwerk, 4. Januar 2016.

[2] « La présidente de la Lettonie réhabilite le nazisme », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 16 mars 2005. (Auch auf Englisch) [Eine Manifestation der Waffen-SS fand am 16. März 2005 im Herzen der Hauptstadt eines neuen Mitgliedstaates der Europäischen Union und der NATO, Lettland, statt. Die Behörden haben beschlossen sie zu erlauben und Bürger die protestieren hart zu unterdrücken. Dieses Ereignis ist absolut keine Lokalnachricht, es ist der Höhepunkt eines Prozesses der Negation der Vernichtung und die Rehabilitation des Nationalsozialismus unter der Leitung der Präsidentin der Republik, Vaira Vike-Freiberga, und öffentlich von der Botschaft der Vereinigten Staaten finanziert. Es folgt der Machtübernahme von Nazi-Parteien in mehreren "demokratisierten" Staaten, in der Ukraine zum Beispiel.]

[3] „Wer sind die Nazis in der ukrainischen Regierung?“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 6. März 2014.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.