Voltaire Netzwerk

China schickt den Syrern substanzielle humanitäre Hilfe

+

Die Volksrepublik China hat Syrien gerade eine umfangreiche humanitäre Hilfe angeboten. Es handelt sich gleichzeitig um Produkte für die Bevölkerung im Land und andere für syrische Flüchtlinge im Libanon.

Peking war ein wichtiger Partner des syrischen militärisch-industriellen Komplexes während der Amtszeit von Hafez Al-Assad, einschließlich in Sachen Scud-Raketen.

Wenn sich China auch von den militärischen Operationen während der Aggression von Syrien fern gehalten hat, indem es dessen Verteidigung Russland und Iran überlassen hat, schickte es jedoch viele Ausbildner für den Gebrauch bestimmter Waffen.

Im Jahr 2013 wurde festgestellt, dass die Dschihadisten Chlorgas gegen die syrische arabische Armee benutzt hatten und dass dieses von der Firma China North Industries (Norinco) stammte. Der chinesische Nachrichtendienst hatte die Umleitung ihres Chlors durch ihre westlichen Partner entdeckt, damit sie Damaskus beschuldigen konnten, chemische Waffen zu gebrauchen.

In den vergangenen Monaten sind viele chinesische Geschäftsleute nach Damaskus gekommen, um ihre möglichen Investitionen in dem Wiederaufbau des Landes einzuschätzen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.