Russland wird Syrien nicht die S-300 liefern
Voltaire Netzwerk

Russland wird Syrien nicht die S-300 liefern

+

Der für Auslandshilfe zuständige Kremlberater, Vladimir Kozhin, hat erklärt, dass Russland nicht die S-300 Flugabwehrraketen an Syrien liefern wird.

Nach der Reise des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu nach Moskau (9. Mai) und dem gegenseitigen Feueraustausch an der syrisch-israelischen Demarkationslinie (10. Mai), wurde diese Lieferung, die nach dem dreiseitigen Angriff auf Syrien (14. April) erwähnt wurde, abgesagt.

Das heißt, Russland, das den syrischen Luftraum schützt, ist nicht bereit die syrische arabische Armee für die Verteidigung der iranischen militärischen Standorte auf ihrem Territorium verantwortlich zu machen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.