Voltaire Netzwerk

Geheime Iran-Israel Verhandlungen

+

Laut der israelischen Mitte-rechts Tageszeitung Maariv hätten Israel und der Iran letzte Woche heimlich in Jordanien verhandelt.

Die Zeitung behauptet, dass die Treffen in einem Hotel in Amman stattgefunden haben. Mehrere höhere Offiziere und der stellvertretende Direktor des Mossad hätten an der israelischen Delegation teilgenommen. Die iranische Delegation wäre vom lokalen Botschafter geleitet worden. Ein jordanischer Verhandlungspartner lief zwischen den Zimmern der Iraner und Israelis hin und her. Maariv hat nicht gesagt, ob eine syrische Delegation an den Gesprächen teilnahm.

Eine Einigung wäre vorbereitet worden, die den Rückzug der iranischen Truppen und der Hisbollah im Süden von Syrien vorsehen würde; Syrien könnte für die iranische Nicht-Einmischung in der Nähe Israels bürgen; Jordanien könnte den Einzug in Syrien von Dschihadisten von seinem Hoheitsgebiet aus aufhalten; Israel könnte jegliche Intervention in Syrien beenden.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.