Voltaire Netzwerk

Rücktritt von Admiral McRaven, ehemaliger Chefmörder des Pentagons

+

Admiral William H. McRaven hat dem Staatssekretär im Verteidigungsministerium seinen Rücktritt aus dem Beirat der Innovation vorgelegt.

Dieser Rat wurde 1996 von dem US-Verteidigungsminister, Ash Carter, gegründet, um aus den innovativen Branchen des Silicon Valley das Beste zu machen. Er vereinte Internet- und hochrangige Militärs.

Admiral McRaven ist mit Präsident Trump in frontalen Widerspruch geraten, als letzterer dem ehemaligen Direktor der CIA, John Brennan, den Zugang zu klassifizierten Sicherheitsnachrichten entzog. Admiral McRaven hatte damals ein offenes Forum veröffentlicht, worin er aus Solidarität den Entzug seiner eigenen Zugangserlaubnis bat. Dieser Text wurde von der Washington Post [1] am selben Tag veröffentlicht, als ehemalige hochrangige Vertreter des Geheimdienstes auch einen Text zur Unterstützung von Brennan herausgaben [2].

Nach der Veröffentlichung eines offenen anonymen Anti-Trump Forums in der New York Times [3], diesmal einem hochrangigen Beamten des Weißen Hauses zugeschrieben, wurde McRaven gebeten, seinen Rücktritt vom Rat zu präsentieren.

Admiral McRaven wurde als Kommandant der Operation Dreizack des Neptun (Neptuns Speer) berühmt. Er hätte Osama Bin Laden in seinem Haus in Abbottabad, Pakistan, ermordet. Diese von Präsident Barack Obama inszenierte Operation wurde von Pakistan heftig bestritten. Erstens weil sie unter Verstoß gegen seine Souveränität ausgeführt wurde und zweitens weil Osama Bin Laden in Abbottabad nicht wohnhaft war, und in Afghanistan im Dezember 2001 gestorben ist. Admiral McRaven führte damals die Special Forces (USSoCom). Als solcher wurde er durch den Kongress angehört und hat stolz seine Praxis der politischen Morde in 78 Ländern der Welt gezeigt. Präsident Obama hatte McRaven mit der Schaffung eines Netzes von Spezialkräften beauftragt, um jedermann, überall auf der Welt, innerhalb von 48 Stunden ermorden zu können. [4].

John O. Brennan hat in der CIA lange Karriere gemacht, bis er ihr Direktor (2013-17) geworden ist. Er hat das Ermordungs-Programm mit Drohnen der Agentur stark entwickelt. In diesem Zusammenhang hat er mit Admiral McRaven eng zusammen gearbeitet. Er ist aber mit General Michael T. Flynn, des militärischen Nachrichtendienstes, in Konflikt geraten. Als erster National Security Advisor von Präsident Trump hat Flynn sofort Brennan entlassen und versucht, die CIA für die menschlichen Intelligenz-Missionen zu reorganisieren und nicht mehr für die Liquidation seiner Feinde. Brennan führte bald den politischen Kampf gegen Flynn und Trump, indem er sie beschuldigte, russische Agenten zu sein. Seine Geheim- Akkreditierung wurde am 15. August 2018 widerrufen.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] «Revoke my security clearance, too, Mr. President», by William H. McRaven, Washington Post (United States) , Voltaire Network, 16 August 2018.

[2] “Statement from former senior intelligence officials”, Voltaire Network, 16 August 2018.

[3] “I Am Part of the Resistance Inside the Trump Administration”, New York Times (United States) , Voltaire Network, 5 September 2018.

[4] „Die Globalisierung der Spezialeinheiten“, von Manlio Dinucci, Übersetzung Horst Frohlich, Il Manifesto (Italien) , Voltaire Netzwerk, 16. Mai 2014.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.