Voltaire Netzwerk

Die Komoren stellten Pässe für den Iran zur Verfügung

+

Auf Wunsch der US-Regierung haben die Komoren gerade 155 Pässe für nichtig erklärt. Die meisten von ihnen wurden iranischen Persönlichkeiten geliefert, die sie verwendeten, um das US-Embargo gegen ihr Land zu umgehen.

Laut Reuters [1] wurde dieses System zur Zeit des Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad umgesetzt, der selbst die Komoren besucht hatte.

Frankreich wäre in diesen Fall miteinbezogen, weil es eine große Anzahl von Komoren empfängt, sowie Belgien, wo unter anderem ein privates Unternehmen die Komoren-Pässe druckt.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “As sanctions bit, Iranian executives bought African passports”, Bozorgmehr Saharafedin & David Lewis, Reuters, June 29, 2018.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.