Voltaire Netzwerk

Riad kauft einen israelischen „Iron Dome“

+

Ein israelisches Schutzsystem gegen Kurzstrecken-Raketen und Granaten, der "Iron Dome", wäre laut der arabischen Presse an Saudi Arabien verkauft worden. Die Vereinigten Staaten hätten die Transaktion erleichtert.

Die "Eiserne Kuppel" wurde von Rafael Advanced Defense Systems entworfen. Sie funktioniert seit 2011 entlang dem Gaza-Streifen und, seit 2017 auf hoher See an Bord der Korvetten. Sein normalerweise unerschwinglicher Preis wird von den USA bezahlt. Die Israel-Lobby im US-Kongress fördert den Kauf der Eisernen Kuppel zum Schutz von Südkorea und der an Russland grenzenden Staaten.

Sie hat ein dreidimensionales Elektronen-Scan-Radar, einen Kampf- und Waffen-Managementrechner, und Raketenwerfer. Das Radar ist bereits an neun Staaten verkauft worden, aber es gibt keinen internationalen Markt zum Schutz gegen Kurzstrecken-Raketen. Nur Rumänien hatte das gesamte System im Mai 2018 gekauft.

Saudi Arabien hätte gerade eine "Eiserne Kuppel" gekauft, um seine Grenze vor den aus dem Jemen kommenden Geschossen zu schützen. Allerdings wird dieses System Riad nicht vor Mittelstrecken-Raketen schützen. Laut der Basler Zeitung waren Verhandlungen seit Januar 2018 im Gange.

In der Tat haben sich Saudi-Arabien und Israel seit 2009 genähert. Damals waren wir die ersten die verkündeten, dass Riad den israelischen Krieg gegen die Bevölkerung in Gaza finanziert habe [1]]. Im November 2013 berichtete die New York Times, dass Präsident Shimon Peres an einer Sitzung des Golf Sicherheitsrates teilgenommen habe [2]. Ab Januar 2014 führten Israel und Saudi Arabien während 17 Monaten in mehreren Drittländern Geheimverhandlungen [3]. Schließlich bildeten sie in Somaliland im Jahr 2015 einen gemeinsamen Generalstab, um den Krieg in Jemen zu überwachen, berichtete Stratfor.

Die alten Bündnisse, die im Nahen Osten herrschten, haben sich nun tiefgreifend verändert, so wie es zum Beispiel der Kauf des russischen S-400 Raketenflugabwehr-Systems durch die Türkei, ein NATO-Mitglied, zeigt.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] « La guerre israélienne est financée par l’Arabie saoudite », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 6 janvier 2009. [Der israelische Krieg wird von Saudi-Arabien finanziert: Der israelische Angriff auf Gaza ist eine seit langer Zeit vorbereitete Option. Die Entscheidung sie auszulösen, wurde als Reaktion auf die Obama-Administration-Ernennungen getroffen. Da die Richtlinienänderungen in Washington für die expansionistischen Ziele von Tel-Aviv ungünstig sind, versucht Israel, den neuen amerikanischen Präsidenten zu zwingen, indem es ihn vor vollendete Tatsachen stellt. Aber um seine Militäroperation zu organisieren, musste Israel sich auf neue militärische Partner verlassen, Saudi Arabien und Ägypten, die jetzt eine paradoxe zionistisch- muslimische Achse bilden. Riad finanziert laut Thierry Meyssan die Operationen, während Kairo paramilitärische Gruppen organisiert.

[2] „Shimon Peres sprach vor dem Golf-Sicherheitsrat Ende November“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 4. Dezember 2013.

[3] „Exklusiv: Geheime Projekte von Israel und Saudi Arabien“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 22. Juni 2015.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.