Voltaire Netzwerk

Israel nutzt ein russisches Militärflugzeug als Schutzschild

+

Am 17. September 2018, ca. um 22 Uhr (Ortszeit), ist ein russisches Turbo-Propeller Militärflugzeug Il-20 von den Radarschirmen, etwa 35 Kilometer vor der syrischen Küste im Mittelmeer verschwunden. Es kehrte zur Luftwaffenbasis Hmeymim mit 14 Personen an Bord zurück.

Der Vorfall ereignete sich, als eine Schlacht in der Gegend tobte. Vier israelische F-16 griffen aus den internationalen Gewässern das Institut für technische Industrien von Latakia an. Die syrische Flugabwehr konnte mehrere feindliche Raketen im Flug zerstören.

Israel greift von nun an alle wissenschaftlichen Forschungszentren an, die mit den Streitkräften arbeiten. Es gilt, das Mord-Programm der militärischen nicht-israelischen Wissenschaftler des Nahen Ostens fortzusetzen, so wie Israel es im Iran und im Irak bereits gemacht hat.

Die Vereinigten Staaten haben sofort Syrien beschuldigt, das Flugzeug versehentlich in der Hitze des Gefechts zerstört zu haben.

Syrien wirft jedoch der französischen Fregatte Auvergne vor, an der Schlacht teilgenommen zu haben, was Paris wie üblich bestreitet.

Viele Satelliten haben die Schlacht vom 17. September beobachtet und behalten Aufzeichnungen davon.

Die Iljuschin Il-20 war ein viermotoriges Propellerflugzeug, das vor Ort und zum Zeitpunkt, als die Schlacht begann, eine Beobachtungs-Mission der westlichen Kräfte ausführte.

Die Studie der Aufzeichnungen zeigt, dass (1) Frankreich tatsächlich Raketen auf Syrien geschossen hat und (2) dass eines der israelischen Flugzeuge sich hinter der russischen Maschine versteckt hat, so dass ein syrischer Schuss auf die israelische Maschine die Il-20 getroffen hat.

Wenn man sich hinter einem Flugzeug von einem Drittland zum Schutz vor der feindlichen Flak versteckt, stellt das einen Akt des Krieges dar. Das hat Israel mit Russland gemacht.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.