Ereignis und Meinung… auf regionaler Ebene

Die jüngsten Ereignisse im Gazastreifen, wo die Bevölkerung in Konfrontation mit den israelischen Maßnahmen und Massakern weiterhin standhält, sind das Wichtigste aller politischen und medialen Ereignisse im arabischen Raum.

Folgendes kann hervorgehoben werden:

- 1- Die, von der Gaza-Bevölkerung aufgezwungene neue Tatsache als ein Weg dazu, die Abriegelung zu brechen und das ägyptische Schweigen demgegenüber in Mitten gespannter Lage und Sympathie der ägyptischen Öffentlichkeit mit den Palästinensern, sind hervorzuheben.

- 2- Die Ausweitung der Unterstützung der Palästinenser in vielen Ländern. Die Olmert-Regierung scheint aber entschlossen weiter Druckausübungswellen zu praktizieren.

- 3- Der Vorschlag von Chaled Misch’al , bei der palästinensischen Nationalkonferenz in Damaskus, ist eine neue Initiative für die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen allen palästinensischen Gruppierungen.

- 4- Die erwarteten Diskussionen im kommenden Außenministertreffen, wobei es erwartet wird, dass Syrien von allen anderen Arabern verlangen wird, ihren Verantwortungen nachzukommen. Kairo und Amman müssten auch die Meinung und Gefühle ihrer Völker in Betracht ziehen, was zu einem neuen Plan in der arabischen Realität führen soll.

Internationale und arabische Presse:

Die emiratische Zeitung Al Bayan meint in ihrem Leitartikel, der Weltsicherheitsrat fehlt noch einmal daran, die menschliche Seite seiner Aufgaben zu praktizieren. Nur weil Israel die Seite ist, die menschlich zurückgehalten werden soll, wollte der US-Uno-Delegierte in der ganzen Krise, nur die palästinensischen Raketen sehen und demnach sind die Palästinenser, nach seiner Meinung, diejenigen, die für diese Krise vollverantwortlich sind.

-  Ezz Eddin Darwisch schreibt heute in der syrischen Zeitung Tischrin u.a.; die USA haben die Araber und sogar die ganze Weltgemeinschaft, im letzten Treffen des Weltsicherheitsrats und während der Diskussion der israelischen Aggression im Gazastreifen, provoziert. Wenn nicht alle wüssten was tatsächlich vor sich geht, hätte man geglaubt, die Palästinenser des Gazastreifens sind diejenigen, die die Israelis abriegeln. Der Schriftsteller meinte abschließend, die Araber ließen sich so behandeln und akzeptierten die Demütigung. Noch mehr sogar, sie verhalten sich als Wächter des amerikanischen Willens.

- Die französische Nachrichtenagentur AFP, meldete aus Jerusalem, der Vorsitzende des Gemeinderats, Juri Lubuliansky , habe bekanntgegeben, seine Gemeinde habe bereits die Genehmigung für den Bau von rund 7300 Wohneinheiten in Ostjerusalem, ohne Ministerpräsident Olmert davon in Kenntnis gesetzt zu haben, er wurde einfach vor vollendeten Tatsachen gestellt. Der Sprecher der palästinensischen Autonomiebehörde, Abu Rudeina , sagte dazu, Israel werde damit die Ergebnisse und Verständigungen der Annapolis-Konferenz, vernichten.

Arabische Satellitensender:

- Die syrische Fernsehstation meldete; Syrien fordert den Weltsicherheitsrat und die ganze Weltgemeinschaft auf, sofortige Maßnahmen für die Einstellung der israelischen Aggressionen gegen Gaza, vorzunehmen. Zum Anderen zitierte der Fernsehkanal den iranischen Präsidenten Ahmadi-Nedschad , sein Land werde sein Nuklearprogramm, gemäß den internationalen Bestimmungen, fortsetzen.

Talkrunden in den arabischen Satellitensendern:

- In dem Programm "Ohne Grenzen" auf dem Bildschirm des Nachrichtenkanals Al Jazeera, sagte der syrische Informationsminister Bilal , Syrien verurteilt die israelische Abriegelung des Gazastreifens mit seinem anderthalb Millionen Einwohnern. Bilal wies auch daraufhin, dass die Palästinenserkonferenz in Damaskus, für die Einheit des palästinensischen Volks, abgehalten wurde.

Ereignis und Meinung… auf libanesischer Ebene

Proteststreik gegen die Verschlechterung der Lebensbedingungen... Zwei Noten nach Kairo... Kontakte Paris-Damaskus

Eine Reihe von Entwicklungen beschäftigt sowohl die Führungskreise als auch das Publikum:

- 1- Proteststreik einer Reihe von Gewerkschaften und Arbeiterverbänden, begleitet von verstärkten Sicherheitsvorkehrungen und einer politischen Kampagne der Regierungsanhänger gegen die Opposition, mit der Beschuldigung, sie stünde dahinter. Die Opposition versicherte jedoch, dass sie nur unter politischem Banner auf die Strasse geht.

- 2- Man erwartet das arabische Treffen am kommenden Sonntag, das eine wichtige Station auf dem Wege der Bestimmung des Verlaufs der arabischen Initiative für den Libanon, darstellen werde. Währenddessen bereitet die Regierung eine Note an diesem Treffen, wobei Syrien und die Opposition für den Misserfolg aller Bemühungen verantwortlich gemacht werden.

- 3- Presseinformationen zu Folge kontaktieren die Franzosen Damaskus wieder indirekt über eine Vermittlung des Staates Qatar, über die libanesische Krise.

- 4- Innere politische und mediale Debatten, werden weiterhin von einigen Führungen in den Regierungsgruppierungen, als Reaktion auf die Rede von Sayyed Hassan Nassrullah am 19. d.M., geführt.

Libanesische Presse:

- Die heutigen libanesischen Printmedien beschäftigen sich mit den Proteststreks der Arbeiter im Libanon, so meint die Zeitung, As Safir, die Lebenskrisen drohen die politische Krise zu übertreffen, sie wies auch darauf hin, dass dieser Streik die nationalen Besorgnisses widerspiegelt. Das Blatt Ad Diyar stellt die Frage, ob der Gewerkschaftskrieg mit Siniora begonnen hatte und ob die Arbeiter demnächst den Rücktritt Sinioras verlangen werden? Das Blatt berichtete auch über den überraschenden Besuch Sinioras in Kairo, und dass er dort mit Mubarak und Mussa den erwarteten Bericht der arabischen Außenminster erörtern werde.

Nachrichten der libanesischen Satellitensender:

- Ebenfalls interessieren sich die libanesischen Fernsehstationen für die heutigen Proteststreiks gegen die sich verschlechtzernde wirtschaftliche Lage im Lande.

- So meinte der Fernsehkanal Al Manar, heute ist ein neuer libanesischer Tag unter der Überschrift "Generalstreik", nachdem jede Hoffnung auf Besserung aufgegeben werden musste. Dies soll eine Warnung an die Regierung Sinioras sein, die weiterhin die Politik der Aushungerung des Volks betreibt.

- Das New TV meint, die Einwohner des Gazastreifens holten Atem an der ägyptischen Seite, sie "übersprangen" die ägyptische Grenze nach einem Beschluss ihrer "Arme" und holten sich Nahrungsmittel und Medikamente. Die ägyptischen Behörden konnten diesen Ansturm nicht verhindern.

- Das Nationale Fernsehnetz NBN, machte auf die eskaliernden Töne der politischen Reden der Kontrahenten. Der Kanal meinte weiter, alle Seiten erwarten die Ergebnisse des kommenden Außenministertreffens am Sonntag in Kairo.

Tendenzen ist ein tägliches, politisches Informationsmagazin über den Nahen-Osten das von der libanesischen Nachrichtenagentur New Orient News in Beirut herausgegeben wird. Sie finden es auf Voltairenet.org, in Arabisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch. Besuchen Sie auch Indicators, das tägliche wirtschaftliche Informationsmagazin über den Nahen-Osten, erhältlich in Englisch, Arabisch und Spanisch.