Die syrische Armee ist mit der bewaffneten Gruppe fertig geworden, die die Kontrolle von Jisr al-Choughour, einer Grenzstadt nahen der Türkei übernommen hat, indem sie 120 Sicherheitsdienstmitglieder niedermetzelte.

Ein Massengrab ist entdeckt worden woraus sterbliche Überreste von zehn Soldaten geborgen wurden. Sie waren von den Angreifern entweder enthauptet oder ihrer Glieder beraubt worden.

Syrien ist einer militärischen Destabilisierung unterworfen, die durch religiöse, extreme Gruppen und von Prinz Bandar bin Sultan aus Saudi-Arabien angeheuerten, und unter CIA-Führung stehenden Söldnern, geführt ist.

JPEG - 39.6 kB
JPEG - 44.8 kB
Übersetzung
Horst Frohlich