Die australische Labor-Regierung von Julia Gillard hat seit einem Jahr Spezial-Truppen entfaltet, die ohne Uniform insbesondere in Simbabwe, in Nigeria und in Kenia gehandelt haben, enthüllt die sozialdemokratische Tageszeitung The Age [1]

Dies ist das erste Mal, dass Australien in Friedenszeiten geheime Aktionen seiner Geheimdienste mit einer militärischen Einheit koordiniert. Diese Entwicklung folgt der der Vereinigten Staaten, die jetzt CIA und das Special Operations Command in Staaten zusammen arbeiten lassen, mit denen sie offiziell friedliche Beziehungen haben.

Australien hatte die Vereinigten Staaten während des Angriffs des Irak in 2003 unterstützt, und die SAS waren die ersten ausländischen Truppen auf dem Boden, um die Bestimmung der Ziele für Bombardierung anzugeben.

Laut der Zeitungen, hätten die australischen SAS des 4. Schwadron in Afrika in erster Linie die Aufgabe bekommen, Spähdienst zu leisten und australische Staatsangehörige auszuschleusen, die Opfer von terroristischen Gruppen werden könnten.

Es kann sein, dass in der Realität, australische Truppen zur Unterstützung verdeckter Operationen von dem US-Krieg gegen Terrorismus, einschließlich gezielter Ermordungen, verwendet werden. Der Status dieser Kämpfer ist unsicher, sei es nach australischem oder internationalem Recht.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] «(“Geheime SAS Schwadron für Spionage nach Afrika geschickt“), von Rafael Epstein und Dylan Welch, The Age, 12 mars 2012.