• Der französische Außenminister Alain Juppe, gab ein Interview in Le Monde. Er prangerte dort die Unterstützung des syrischen Regimes durch die christlichen Patriarchen an. Vor allem sieht er vor, dass "in dem Fall, wo Israel angegriffen werden würde, wir (Frankreich) uns an seine Seite stellen würden."

• Unter Berufung auf falsche E-Mails von den Al-Assads, behauptet der Guardian, dass der syrische Präsident seine Berater umginge und sich mit schönen jungen Frauen umgebe. Die Zeitung bietet ein Porträt von Hadeel al-Ati, eine seiner PR-Berater.

• Indem die National Post die seit einem Monat unternommene Kehre der klassischen Propaganda zu reiner Fiktion (siehe die Nachricht von Jonathan Littell und Tahar Ben Jelloun) bestätigt, bringt sie imaginäre Geschichten von Asma al-Assad. Der Roman ersetzt in den Seiten der großen Zeitungen Bericht und Unterlagen.

Golf-News berichtet, dass der einflussreiche ägyptische Scheich Saywat Hejazi sagte, dass Präsident Al-Assad zu töten, die Pflicht jedes Muslims sei. "Wer die Fähigkeit hat, Al-Assad zu töten und es nicht tut, ist ein Sünder", sagte er.

Übersetzung
Horst Frohlich

beigefügte Dokumente


(PDF - 7.4 MB)