Der Estnische Verteidigungsminister, Urmas Reinsalu, Präsident der Union Pro Patria und Res Publica (IRL) hat am 7. Juli 2013 eine Unterstützungs-Botschaft an die Mitglieder des „Bündnisses der Kämpfer für die Freiheit von Estland“ gesendet, die sich zu ihrem jährlichen Treffen versammelten.

Die "Allianz der Kämpfer für die Freiheit von Estonia" vereint ehemalige SS-Leute, die kämpften um "Estland vom Kommunismus zu bewahren“.

Im Jahr 2012 begab sich Urmas Reinsalu persönlich zu diesem jährlichen Treffen auf der Insel Saaremaa. Er hatte ehemalige SS-Männer gelobt, dass sie die "Heimat befreit hatten" (sic!).

Seit einem Jahrzehnt etwa zeigen Estland und Lettland ihre offene Unterstützung für den Nationalsozialismus. Diese beiden Staaten sind NATO-Mitglieder und Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, zwei Organisationen, die offiziell aus den Ruinen des Nationalsozialismus geschaffen wurden.


- « La présidente de la Lettonie réhabilite le nazisme », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 16 mars 2005. “Latvian President Rehabilitates Nazism”, by Thierry Meyssan, Voltaire Network, 16 March 2005,
- « Estonie : pour France-Info, la réhabilitation du nazisme compte moins que les déductions fiscales », par Cédric Housez, Réseau Voltaire, 31 août 2006. [und auf Spanisch]

Übersetzung
Horst Frohlich