Voltaire Netzwerk

Die Obama-Verwaltung ist sich der Anzahl der Ghuta-Opfer nicht sicher

+

Die Obama-Regierung hatte ursprünglich die Opfer der Gase vom 21. August 2013 in der Ghuta von Damaskus auf 1429 geschätzt, während die französische Regierung 281 gezählt hatte [1].

Laut Reuters könnten die amerikanischen offiziellen Zahlen nicht nur Gas-Opfer, sondern auch die der konventionellen Bombardierung oder andere verstorbene Personen umfassen. [2].

Die Agentur schließt mit einem Zitat von Paul Pillar, dem ehemaligen Direktor des US-Geheimdienstes im Nahen Osten. Ihm zufolge irrte sich die Obama-Verwaltung, indem sie allzu konkrete Zahlen angab, vor allem im Zusammenhang mit einem Bürgerkrieg.

Die Obama-Verwaltung bleibt jedoch in einem Punkt standfest: für sie hat die syrische arabische Armee wohl Kampf-Gas gegen das eigene Volk benützt.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Westliche Rationalität“, von Thierry Meyssan, Al-Watan/Voltaire Netzwerk, 7. September 2013.

[2] “Exclusive: U.S. total of Syrian gas deaths could include bomb casualties - sources”, von Mark Hosenball, herausgegeben von Marilyn W. Thompson, Peter Henderson und Tim Dobbyn, Reuters, 12. September 2013.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.