Voltaire Netzwerk

Weißes Haus schlägt Iran vor, Sanktionen einzustellen

+

Das Weiße Haus hat Iran vorgeschlagen, gewisse Sanktionen für sechs Monate einzustellen, falls Teheran gewisse nukleare Aktivitäten für den gleichen Zeitraum einstellt.

Diese Geste guten Willens könnte gestatten, schnell zu einer Einigung zwischen den beiden Staaten zu gelangen, versichern die amerikanischen Verhandlungspersonen.

Seit zehn Jahren werfen die USA und ihre Verbündeten dem Iran vor, ein militärisches Nuklearprogramm zu betreiben. Obwohl dieses Land von internationalen Organisationen das meist geprüfte war, wurde nie der geringste Beweis für diese Behauptung gefunden. Aber seit der Wahl von Hassan Rohani, scheint Washington bereit, seine Anschuldigungen aufzugeben.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.