Der schwedische Diplomat und Generalsekretär der Vereinten Nationen, Dag Hammarskjöld, starb, als sein Flugzeug am 18. September 1961, in Nord-Rhodesien (heute Sambia) explodierte.

Eine internationale Kommission, bestehend aus ehemaligen Richtern wie Sir Stephen Sedley und Sir Richard Goldstone, wurde von den Vereinten Nationen im Februar 2014 gegründet. Sie hat die Vereinigten Staaten gebeten, mehrere Dokumente, einschließlich der NSA-Abhörungen zur De-klassifizierung freizugeben.

Das veröffentlichte Dokument ist ein Kabel von dem US-Botschafter im Kongo, Ed Gullion. Der Botschafter identifiziert darin den Söldner, Jan van Risseghem, der aller Wahrscheinlichkeit nach das Flugzeug steuerte, das jenes des Generalsekretärs der Vereinten Nationen im Flug abgeschossen hat.

JPEG - 22.8 kB

Im Jahr 2011 veröffentlichte The Guardian das Zeugnis eines Mannes, der den Abschuss des Flugzeuges von Dag Hammarskjöld gesehen hat. Dann, hatte ein Buch von Susan Williams Who Killed Hammarskjold? : The UN, the Cold War and White Supremacy in Africa verschiedene Aufklärungen gebracht.

Es scheint, der Generalsekretär der Vereinten Nationen wäre von einer Koalition der rhodesischen Apartheid und angelsächsischen Diplomaten ermordet worden, die über den Machtverlust der Großmächte in Afrika besorgt waren. Dag Hammarskjöld hatte gerade eine militärische Operation im Kongo gegen die Ansicht von London und Washington genehmigt.

Dag Hammarskjöld: evidence suggests UN chief’s plane was shot down”, von Julian Borger und Georgina Smith, The Guardian, 17. August 2011.

Übersetzung
Horst Frohlich