Voltaire Netzwerk

USA verbieten den Europäern russische Trägerraketen zu benützen

+

Washington hat mehrere Starts durch die russische Trägerrakete Proton von europäischen mit US-Geräten ausgestatteten Satelliten blockiert, sagte Montag die russische Tageszeitung Moskovsky Komsomolets.

Laut Peter de Selding, betreffen die Sanktionen, unter anderem, den Telekommunikations-satelliten Astra 2 G der Luxemburger Firma SES, dessen Start für Juni vom Kosmodrom Baikonur auf einem Proton M Träger vorgesehen war. Der Raketenstart vom Inmarsat 5 F2 Satelliten war auch abgebrochen worden. Der türkische Satellit Turksat 4B, der in seine Umlaufbahn in diesem Sommer kommen sollte, wurde auch Opfer der Sanktionen.

Diese Maßnahmen betreffen die Unternehmen, die beabsichtigten, ihre Schiffe vertragsgemäß mit der Firma Russisch-US International Launch Services (Zugehörigkeit zu den Zentrum Chrunitschew-Raum) zu starten, wie auch die als Nutzlast auf den Raketen Sojus und Dnjepr gestarteten Raumschiffe.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
RIA Novosti (Russland)

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.