Voltaire Netzwerk

81,47% der Libyer lehnen die repräsentative Demokratie ab

+

Nur 630.000 Libyer von 3,4 Millionen Wählern haben am 25. Juni 2014 an den Parlamentswahlen teilgenommen, was einer echten Wahlbeteiligung von 18,52 % gleichkommt.

Mit anderen Worten, 81,47 Prozent der libyschen Wähler haben an der Wahl des allgemeinen Nationalkongresses nicht teilgenommen.

Dieses Ergebnis wurde von der hohen Wahlkommission vorenthalten, deren Berechnungen auf der Anzahl der auf den Wahllisten (d.h. 1,5 Millionen) registrierten Libyer beruhen. Sie erhält daher eine abstrakte Zahl von 42 % Beteiligung.

Libyen hatte im Jahr 2012 versucht mehr an Wahlen teilzunehmen und war dann sehr enttäuscht. Die tatsächliche Beteiligung war damals 51,17 % gewesen.

Natürlich ist es ein Fehler, die Stammes-Struktur der libyschen Gesellschaft zu ignorieren und zu versuchen, ihr ein System der repräsentativen Demokratie aufzuzwingen. Das System der direkten Demokratie der Kongresse und populären Komitees, wie sie in dem Grünbuch von Muammar al-Gaddafi festgelegt war, war viel befriedigender für die Libyer, obwohl es auch wie jedes politische System nicht einwandfrei war. Das System wurde im Jahr 2011 nicht durch eine "Revolution", sondern durch eine lange von der NATO vorbereitete und inszenierte Aggression zerstört.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.