Voltaire Netzwerk

Neues geheimes US-Angebot für Iran

+

Laut dem Wall Street Journal habe Barack Obama einen geheimen Brief an den obersten Führer der iranischen Revolution, Ajatollah Ali Khamenei, geschickt.

Der US-Präsident hätte die Bedeutung des Iran im Kampf gegen das islamische Emirat (IE) betont, aber jegliche gemeinsame Aktion von der Genehmigung durch den Führer abhängig gemacht, was die Verhandlungen unter der Leitung von Präsident Hassan Rohani in Wien betreffen. Er hätte sich auch verpflichtet, die Arabische Republik Syrien und auch andere Verbündete des Iran nicht anzugreifen.

Dieser Brief wäre Mitte Oktober geschrieben worden, also vor den Zwischenwahlen in den USA und vor der Niederlage der Demokraten im Kongress. Die Indiskretion im Wall Street Journal erhöht nun den Druck auf Ayatollah Ali Khamenei. Tatsächlich kann sich das Angebot von Präsident Obama nicht mehr verbessern und im Gegenteil, der republikanische Kongress sollte gegen jegliche Vereinbarung Druck auf ihn ausüben.

Washington ist in Gesprächen mit Teheran seit Mitte 2012, aber hat es erst nach dem ersten Ergebnis offenbart, nämlich der Wahl zum Präsidenten der islamischen Republik von Scheich Hassan Rohani.

Nachfolger von Ajatollah Ruhollah Khomeini, Ali Khamenei verurteilt die Verbrechen des US-Imperialismus und behauptet die Unabhängigkeit seines Landes, egal zu welchem Preis. Stattdessen hätte der iranische Präsident, Sheikh Hassan Rohani – dessen Wahl er gefördert hatte -, ein in wirtschaftlicher Hinsicht sehr profitables Abkommen ausgehandelt aber der Beendigung der anti-imperialistischen Politik seines Landes zugesagt. Bei einem Versagen der Verhandlungen wäre Washington bereit, die islamische Republik zu destabilisieren [1].

Ohne die Entscheidung des Iran oder die US-Reaktion abzuwarten hat Syrien präventiv seine Anfragen an die Russische Föderation wiederholt, damit sie die S-300 Raketen liefert, die einzig und allein ein Bombardement des Landes durch Washington verhindern können.

Obama Wrote Secret Letter to Iran’s Khamenei About Fighting Islamic State”, Jay Solomon and Carol E. Lee, Wall Street Journal, 6 November 2014.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Sturmvorhersage im Iran“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 7. Oktober 2014.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.