In ihrer Ausgabe vom 7. November 2014 veröffentlichte Newsweek das Zeugnis von einem Dschihadisten des Islamischen Emirats [1]. Er bezeugt eine Vereinbarung, die den IE-Kämpfern erlaubt, die Grenze zu überschreiten. Er bezeugt auch, dass die Kommandeure des IE Türkisch sprechen und laufend per Funk mit den türkischen Behörden diskutieren. Schließlich betont er, dass die türkische Armee dem IE hilft, die Kurden zu bekämpfen.

Im gleichen Artikel versichert ein Offizieller von YPG, dass die Türkei sich nicht mit dieser Art von Unterstützung zufrieden gibt, sondern auch Waffen an das IE liefert.

Das Voltaire-Netzwerk hat aufgedeckt, dass
- (1) vom Januar bis Mai Frankreich und die Türkei das islamische Emirat bekämpft haben,
- (2) ab Juni diese zwei Staaten es mit den USA und Saudi-Arabien unterstützt haben. So wurden die Waffen, die das IE besaß um in den Irak zu kommen, von Saudi-Arabien angeboten und wurden im Juni durch einen speziell gecharterten Zug vom MIT (türkische Geheimdienst) vermittelt,
- (3) seit September die Türkei dem Islamischen Emirat hilft die Kurden von Syrien zu beseitigen.

Übersetzung
Horst Frohlich