Im Gegensatz zu ihren öffentlichen Erklärungen nehmen das Vereinigte Königreich und Frankreich an Bombardierungen der Anti-Daesh Koalition in Syrien teil.

Die zwei europäischen Staaten behaupteten bis jetzt nur im Irak beteiligt zu sein. Jedoch bezeugt ein Dokument des britischen Verteidigungsministeriums, das von der Organisation Reprieve erhalten wurde, das Engagement der Streitkräfte Ihrer Majestät. Die Intervention des Verteidigungs-Ministers, Michael Fallon, um auf die Kritik der Opposition im Unterhaus zu reagieren, lässt keinen Zweifel über die französische Präsenz.

In der Zwischenzeit hat der Koalitions-Sprecher bestritten, dass sein Generalstab, direkt oder indirekt mit der syrischen arabischen Armee koordiniert sei. Diese Erklärung, die die Ehre von London und Paris, die weiterhin gegen Damaskus eingestellt sind, pflegen sollte, wurde jedoch durch den Sprecher des PYG (Kurden von Syrien) widerlegt. Ihm zufolge wird die Zusammenarbeit zwischen den zwei Stäben von dem syrischen kurdischen Teil koordiniert, der Damaskus über die Flugpläne der Koalition informiert, damit seine Flugzeuge sich bewegen können, ohne abgeschossen zu werden.

Karikatur von The Independent vom 20. Juli 2015
Übersetzung
Horst Frohlich

titre documents joints


(PDF - 115.6 kB)