Voltaire Netzwerk
„Die Kunst des Krieges“

Kanonenschläge zum Jahresende

Die Veröffentlichung einer Liste der nuklearen Ziele, aufgestellt während des kalten Krieges, durch die offiziellen Archive der US-Regierung, erfolgt nicht aus dem Willen historische Studien zu unterstützen. Sie ist eine Warnung, wenn nicht gar eine Drohung an Russland.

| Rom (Italien)
+
JPEG - 35.4 kB
In «Doktor Folamour oder: wie ich gelernt habe mich nicht mehr zu beunruhigen und die Bombe zu lieben» (1964),inszeniert Stanley Kubrik einen Auslösemechanismus für einen Atom-Schlag, der, um abschreckend zu sein, auch nach Vernichtung des eigenen Lagers, ausgelöst und durchgeführt werden muss. Der Wahnsinn eines US-Generals löst also eine Apokalypse aus, die Nichts mehr verhindern können soll. Seinerzeit stellte das Pentagon sicher, daß eine derartige Situation nicht eintreten konnte. Aber seither haben die Historiker bewiesen, daß es in der Tat effektiv überhaupt kein Mittel gegeben hätte einen einmal bestätigten Befehl zu stoppen.

Zur Sicherheit von Personen und Tieren wurde das Feuerwerk zum Jahresende in verschiedenen Fällen untersagt, vor allem starke Kanonenschläge. Diese Neuigkeit findet sich breit gestreut in allen Medien. Dieselben aber, halten andere Neuigkeiten zurück, die, verbreitet, die Blase der virtuellen Realität in der wir weggeschlossen sind, zur Explosion bringen würden.

Ein Beispiel: Die National Archives and Records Administration (NARA), die Archive der US-Regierung haben am 22. Dezember einen, bisher top secret, Akt von 8000 Seiten veröffentlicht, mit einer Liste von tausenden von Zielen in der UdssR, Zentral-Europa und China, welche die USA während des Kalten Krieges bereit waren mit Atomwaffen zu zerstören. 1959, das Jahr auf welches sich die "Liste der Ziele" , aufgestellt 1956, bezieht, besaßen die USA 12.000 Atomsprengköpfe mit einer Sprengkraft von 20.000 Megatonnen, was einem Äquivalent von 1 Million Hiroshima Bomben entspricht, wohingegen die UdssR etwa 1000 und China noch keine Atomwaffen besaß. In dieser Superiorität, auch sowohl hinsichtlich Trägersystemen (Bomber wie Raketen), hielt das Pentagon einen Nuklear-Angriff für durchführbar. Der Plan sah die << systematische Zerstörung >> von 1.100 Flugplätzen und 1.200 Städten vor. Moskau wäre von 180 Atombomben zerstört worden, Leningrad von 145, Peking von 23. Zahlreiche << bewohnte Zonen >> wären << durch Atomexplosionen auf Bodenhöhe >> zerstört worden um den radioaktiven Niederschlag zu erhöhen >>. Unter ihnen Ost-Berlin, wobei das nukleare Bombardement << verheerende Auswirkungen auf West-Berlin >> gehabt hätte.

Der Plan wurde nicht umgesetzt, weil die UdSSR, die ihre erste experimentelle Atombombe erst 1949 zur Explosion brachte, während die USA damals seit 1945 bereits etwa 230 Bomben gezündet hatten, schnell die Kapazität erreichte um die USA anzugreifen.

Warum hat die NARA sich entschlossen gerade heute << die ausführlichste und detaillierteste Liste der nuklearen Zielobjekte, die jemals veröffentlicht wurde >> zu veröffentlichen? Die Wahl kann nicht dem Zufall zu verdanken sein, da der Amtsleiter der NARA vom US-Präsidenten persönlich ernannt wird. Die Veröffentlichung der <> ist eine klare Warnung an Russland und China sich so auf breiter Front gewarnt sehen sollen gegenüber der Nuklearmacht der USA. Letztere haben einen Plan angestoßen in Höhe von 1000 Mrd Dollar, um das Potential ihrer Nuklearstreitkräfte zu verstärken mit 12 zusätzlichen Angriffs-U-Booten, ein jedes bestückt mit 200 Atomsprengköpfen, sowie 100 neue strategische Bomber, jeder bewaffnet mit mehr als 20 Sprengköpfen. Und während sie dabei sind in Italien und anderen Ländern der NATO neue B61-12 Bomben für den Erstschlag einzulagern, entwickeln die USA ihren "Raketen-Abwehr-Schild" welcher Europa << verteidigen >> solle. Am 12. Dezember wurde auf der Basis in Deveselu, Rumänien, die erste Batterie Boden gestützter US-Raketen der NATO << -Verteidigung >> in Dienst gestellt, die gefolgt werden wird von analogen weiteren in Polen, bestehend aus 24 Aegis Raketen, die bereits an Bord von 4 US-Kriegschiffen, die im Schwarz- und Mittelmeerraum operieren, installiert sind.

Moskau hat am 25.Dezember gewarnt, dass diese Batterien, die in der Lagen sind auch nukleare Tomahawk Marschflugkörper mit mittlerer Reichweite zu starten, eine eindeutige Verletzung des INF-Vertrages darstellen, der eine Stationierung von Boden gestützten Nuklear-Raketen mit mittlerer Reichweite in Europa verbietet.

Russland kündigt Gegenmaßnahmen an, darunter neue auf Zügen montierte Internkontinental Raketen, die in ständiger Bewegung sein werden um einem Erst-Schlag ausweichen zu können. Und um Ziele im Daesh in Syrien anzugreifen nutzt sie auch strategische Bomber, die sich so ebenfalls für Nuklear-Angriffe üben.

Man kennt nicht die heutige << Liste der Nuklear-Ziele >> der USA. Es darf indessen als sicher gelten, daß sich auf der russischen Liste auch die Basen der USA und der NATO in Italien befinden. Die Medien schweigen, während sie ihren Alarm zum Silvester-Feuerwerk verbreiten.

Übersetzung
Ralf Hesse

Quelle
Il Manifesto (Italien)

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.