Präsident Abdel Fattah al-Sisi präsentierte am 6. Januar 2016 den Kopten im Namen von Ägypten die Entschuldigungen während der Weihnachtsfeier in der orthodoxen St.-Markus Kathedrale von Abbassia.

Während der Zeit der Muslimbruderschaft wurden ein Dutzend koptische Kirchen in Brand gesteckt. Der Präsident verpflichtete sich, sie wieder aufzubauen und die Erinnerungen der Diktatur von Mohamed Mursi auszulöschen.

Sich an den Patriarchen von ganz Afrika und des Sitzes des Heiligen Markus, Papst Theodor II. von Alexandrien wendend, sagte er: „Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sie alle ermahnen, damit niemand uns trenne. Nichts kann uns schaden, sei es auf wirtschaftlicher oder politischer Ebene. Wenn wir uns nicht trennen, können wir alles bewältigen (...) Gott hat uns verschieden geschaffen in Sachen Religion, Moral, Hautfarbe, Sprache, Gewohnheiten, Tradition, und niemand kann uns in ein Modell hineinzwängen (...) Wir haben zu viel Zeit mit dem Reparieren und Renovieren der Kirchen, die verbrannt wurden, verschwendet. Dieses Jahr wird alles beendet sein. Bitte, entschuldigen Sie uns für das was geschehen ist. Wenn Gott will gibt es nächstes Jahr keine einzige Kirche, kein Haus mehr, das nicht wieder aufgebaut sein wird (...) Wir können niemals die Stellung vergessen, die Sie und der Papst in dieser Zeit eingenommen haben. Dank an alle. Frohe Weihnachten. »

Trotz 53 % Wahl-Enthaltung und einem massiven Betrug, wurde Mohamed Mursi, doppelter US-Ägyptischer Staatsbürger, am 17. Juni 2012 gewählt und hatte versprochen, eine offene Regierung zu organisieren. Er verhängte jedoch bald eine Diktatur, zum Wohle der einzigen Muslimbruderschaft. Christen wurden dann verfolgt, während die Scharia die Referenz von vielen Gerichten wurde. Letztlich riefen alle politische Parteien, einschließlich der Salafisten, aber mit Ausnahme der Muslim-Brüder, die Armee auf, um ihn zu stürzen, was in der Nacht von 3. zum 4. Juli 2013 auch geschah. Seit dieser Zeit hat die Armee einen erbitterten Kampf gegen die Bruderschaft und für die Neutralität des Staates geliefert.

Übersetzung
Horst Frohlich