Das US-amerikanische Heer hat einen ad-hoc-Ausschuss gebildet, um die neuen Waffen und neue Taktiken von seinem russischen Kollegen zu studieren.

Seit zwei Jahren besitzt die russische Armee neue Waffen, die sie zuerst im Kontakt mit den US-Streitkräften [1] und dann seit September 2015 im Kampf sowohl in Syrien als auch in der Ukraine experimentiert hat. Diese Waffen geben Anlass zu neuen Kampf-Taktiken. In den zwei Theater Operationen bekamen die russischen Militärs oder Berater viel bessere Ergebnisse als ihre US-Kollegen [2].

Die Armee hat daher eine Studiengruppe über die russische Taktik der neuen Generation aufgebaut, unter der Leitung des Generals Herbert R. McMaster. Mehrere Missionen wurden bereits nach Syrien und in die Ukraine geschickt.

Zwei Jahre nach seiner ersten Demonstration ist es der russischen Luftwaffe gelungen, das EDV-System des USS Donald Cook für Befehl und Kontrolle abzuschalten. Eine Suchoi und ein Hubschrauber konnten sich dem Schiff ohne Gefahr nähern, um seine Besatzung zu verspotten. Der Sprecher des Weißen Hauses täuschte vor, dass es sich um eine unverantwortliche Aktion gehandelt habe und versicherte, dass sein Land die russischen Flugzeuge absichtlich nicht abgeschossen hätte.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Was machte dem USS Donald Cook im Schwarzen Meer so Angst?“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 22. September 2014.

[2] „Die russische Armee zeigt ihre Überlegenheit in konventioneller Kriegsführung“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 19. Oktober 2015.