Voltaire Netzwerk

Netanjahu anerkennt die "zwei-Staaten-Lösung"

+

In einem Interview auf 60 Minuten [1] bat Premierminister Benjamin Netanyahu den designierten Präsidenten Donald Trump um die Umsetzung der "zwei-Staaten-Lösung."

Bis jetzt bekämpfte Herr Netanyahu dieses Projekt heftig und befürwortete, im Gegenteil, die Erweiterung des Staates Israel.

Die zwei-Staaten-Lösung war von dem Team von Ariel Sharon entwickelt worden, damit Israel nicht mehr für die Palästinenser verantwortlich sei, nach dem Vorbild der Bantustans, die von israelischen Experten in Südafrika experimentiert wurden. Die zwei-Staaten-Lösung war jedoch mit der Zeit ein Ziel der westlichen linken geworden, die darin die Möglichkeit einer Beendigung des Krieges sahen.

Der Umschwung des Premierministers kommt sogar bevor Präsident Trump seine grundlegende Position in der Nahost-Frage zum Ausdruck gebracht hat. Der Präsident des regionalen Rates von Samaria, Yossi Dagan, hat Herrn Netanyahu des Hochverrates beschuldigt.

[1] « 60 Minutes », CBS, December 11, 2016.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.