Präsident Donald Trump beauftragte seinen Staatssekretär Rex Tillerson, die finanzielle Beteiligung der Vereinigten Staaten für das Funktionieren der Vereinten Nationen in den nächsten drei Jahren auf die Hälfte zu reduzieren.

Dieser Beschluss folgt der Forderung nach einer Prüfung von Botschafterin Nikki Halley im UN-Sicherheitsrat.

Seit Juli 2012 und der Ernennung von Jeffrey Feltman als Leiter der Politik-Abteilung in der Organisation werden die Mittel der Vereinten Nationen vom tiefen Staat der USA verwendet, um den Erweiterten Nahen Ostens umzugestalten und um die zwei Seidenstraßen abzuschneiden.

Obwohl man eine Pressekampagne erwarten muss, welche die Entscheidung des Präsidenten Trump als gegen den Frieden gerichtet darstellen wird [1], ist es genau das Gegenteil was passiert. Derzeit ist es New York, das die Kriege gegen Syrien und den Donbass organisiert. Es ist nicht möglich, die Vereinten Nationen in ihren ursprünglichen Funktionen wiederherzustellen, ohne zuerst die Vertreter des tiefen Staates US auszuschließen und der UNO eine Kur von Sparmaßnahmen aufzuerlegen.

Rex Tillerson hat den bei dem Rat der Genfer Menschenrechte eingerichteten NROs geschrieben, indem er auf die Notwendigkeit der Reform der Organisation bestand oder ihnen gebot sie zu verlassen. Dieser Rat hatte vor allem die Falschbehauptungen bestätigt, wonach die libysche arabische Dschamahirija einen Rebellen-Bezirk der Hauptstadt Tripolis bombardiert hätte. Diese Lüge war die Grundlage für den Sicherheitsrat, die NATO zum Schutz der Zivilbevölkerung des "Diktators" aufzurufen, in Wirklichkeit aber, um einen "Regimewechsel" in einer absolut kolonialen Tradition zu gestatten.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “White House seeking significant cuts to U.S. payments to United Nations”, Karen DeYoung, The Washington Post, March 15th, 2017.