Voltaire Netzwerk

Schweizer Experten identifizieren das Gift der Skripal

+

Laut dem Schweizer Institut für den Schutz vor atomaren, biologischen und chemischen Waffen (Schweizerische Institut für ABC-Schutz), ist das in Salisbury von Ermittlern der OPCW aufgegriffene Gift der "Skripal-Affäre", das "BZ".

Die Benennung "Novitschok" bezieht sich auf ein sowjetisches Forschungsprogramm und nicht auf eine Substanz aus diesem Programm.

Das "BZ" ist ein Nervenagent der NATO, das in 30 bis 60 Minuten wirkt und für einen Zeitraum von 2 bis 4 Tagen anhält. Die Sowjetunion und später Russland haben nie an solchen Stoffen gearbeitet.

Das Schweizer Institut für den Schutz vor atomaren, biologischen und chemischen Waffen ist eine weltweite Referenz auf diesem Gebiet. Es hat diese Analyse auf Antrag der OPCW ausgeführt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.