Die neue malaysische Premierminister, Mahathir Mohamad, hat die Truppen seines Landes aus der von Saudi Arabien geführten Koalition im Jemen zurückgezogen.

Er hat auch eben das Zentrum für den internationalen Frieden von König Salman (KSCIP) in Kuala Lumpur geschlossen und seine Vorrechte auf das malaysische Institut für Verteidigung und Sicherheit übertragen.

Von der westlichen Presse als Diktator im Ruhestand vorgestellt, wurde Mahathir Mohamad mit 93 Jahren an der Spitze eines aus seinen ehemaligen Gegnern bestehenden Wahlbündnisses siegreich wiedergewählt. Er begann sofort eine große Anti-Korruptions-Operation, die die Veruntreuungen und die erhaltenen Geschenke seines Vorgängers, Najib Razak, aufdecken konnte [1]. Heute kappt er alle Verbindungen mit dem saudischen wahhabitischen Königreich.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Der Malaysische Premier erhielt von King Salmane $ 681 Millionen“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 16. April 2016.