Am 13. August 2018 versicherte der britische Staatssekretär für auswärtige Angelegenheiten, Jeremy Hunt, dem Parlament, dass er die Abstimmung im Jahr 2013 bedauerte, mit der sich das Parlament gegen eine Militäraktion gegen das "Assad-Regime" (sic) entschlossen hatte.

Jedoch laut The Times vom 21. August wird die britische Regierung ihre Unterstützungs-Programme der "Rebellen"-Zonen in Syrien verringern.

Bis jetzt finanzierte das Vereinigte Königreich die Gemeinden der Region Idlib. In Wirklichkeit ist dieses Gebiet von Dschihadisten besetzt, die aus dem ganzen Land ankamen. Jede Gemeinde wird von verschiedenen bewaffneten Gruppen verwaltet, die sich oft bekämpfen.

Die Türkei, das Vereinigte Königreich und Frankreich bieten ihnen ihre ganze Versorgung. Vor allem besetzen die türkische Armee und der britischen SAS (Special Forces der Luftwaffe) de-facto die Zone.

Syrien und Russland bereiten sich jedoch auf den Angriff auf die Dschihadisten vor.

Übersetzung
Horst Frohlich

beigefügte Dokumente


Letter by Jeremy Hunt
(PDF - 671 kB)