Voltaire Netzwerk
“Die Kunst des Krieges”

Fake News über MUOS "Maxi-Radar"

| Rom (Italien)
+
JPEG - 40.7 kB

„Die M5S (5-Sterne-Bewegung), die über das sizilianische Maxi-Radar geteilter Meinung war“, titelte Corriere della Sera und verbreitete damit eine Maxi-Fake-News - nicht über die Direktion der 5-Sterne-Bewegung, die, nachdem sie einen Wahlkonsens mit dem "No MUOS" in Sizilien gewonnen hatte, sich nun zurückzieht - sondern über den eigentlichen Gegenstand des Streits.

Indem sie die MUOS-Station in Niscemi als "Maxi-Radar" definieren, täuschen sie die öffentliche Meinung und machen glauben, dass es sich um eine erdgebundene elektronische Scaneinrichtung handelt und damit defensiv ist. Aber im Gegenteil, das Muos (Mobile User Objective System) ist ein neues Satellitenkommunikationssystem, das die Angriffsfähigkeit der Vereinigten Staaten auf den gesamten Planeten ausdehnt.

Das von Lockheed Martin für die US Navy entwickelte System besteht aus einer anfänglichen Konfiguration von vier Satelliten (zuzüglich einem in Reserve) auf einer geostationären Umlaufbahn und ist mit vier terrestrischen Stationen verbunden - zwei in den Vereinigten Staaten (Hawaii und Virginia), einer in Sizilien und einer in Australien. Die vier Stationen sind durch ein Netzwerk von Glasfaserkabeln über Land und unter Wasser verbunden (die Station in Niscemi ist direkt mit der Station in Virginia verbunden).

Das MUOS, das bereits in Betrieb ist, wird im Sommer 2019 voll einsatzbereit sein und eine Kapazität erreichen, die 16-mal höher ist als die der vorherigen Systeme. Es sendet gleichzeitig ultrahochfrequente codierte Nachrichten von Sprach-, Video- und Datenmaterial. U-Boote und Kriegsschiffe, Jagdbomber und Drohnen, Militärfahrzeuge und Bodeneinheiten der USA und ihrer Verbündeten werden somit mit einem einzigen Kommandonetz der Kontrolle und Kommunikation unter den Befehlen des Pentagons verbunden, während sie überall auf der Welt, einschließlich der Polarregionen, operieren.

JPEG - 36.5 kB

Die MUOS-Station in Niscemi ist also kein "sizilianisches Maxi-Radar", das die Insel bewacht, sondern ein wesentlicher Bestandteil der planetarischen Kriegsmaschinerie der Vereinigten Staaten.

Die gleiche Rolle spielen die anderen wichtigen Stützpunkte der USA und der NATO in Italien. Die Marinefliegerstation Sigonella, nur wenige Kilometer von Niscemi entfernt, ist der Ausgangspunkt für militärische Operationen vor allem im Nahen Osten und in Afrika, die von Spezialeinheiten und Drohnen durchgeführt werden.

Die JTAGS (Joint Tactical Ground Station), eine US-Satellitenstation des in Sigonella stationierten "Raketenschutzschildes" - eine der fünf mit globaler Reichweite (die anderen befinden sich in den Vereinigten Staaten, Saudi-Arabien, Südkorea und Japan) - dient nicht nur der Raketenabwehr, sondern auch Angriffsoperationen von Vorauspositionen aus.

Das Joint Allied Force Command in Lago Patria (Neapel) steht unter dem Befehl eines US-Admirals, der gleichzeitig die US-Marine in Europa (mit der sechsten Flotte in Gaeta/Latium) und die US-Marine für Afrika mit Sitz in Neapel-Capodichino befehligt. Camp Darby, das größte US-Arsenal außerhalb der Heimat, versorgt die USA und die alliierten Streitkräfte für ihre Kriege im Nahen Osten, Asien und Afrika.

Die 173. US-Flugzeugbrigade mit Sitz in Vicence operiert in Afghanistan, Irak, der Ukraine und anderen Ländern Osteuropas.

Die Stützpunkte in Aviano und Ghedi - Standorte für den Einsatz von US-amerikanischen und italienischen Jagdflugzeugen unter US-Befehl und ausgestattet mit Atombomben vom Typ B61, die ab 2020 durch B61-12 ersetzt werden - sind integraler Bestandteil der Nuklearstrategie des Pentagons.

Erinnern sich Luigi Di Maio und die anderen Führer von M5S[1] übrigens daran, dass sie eine feierliches Verpflichtung mit der ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons) eingegangen sind, um sicherzustellen, dass Italien dem UN-Vertrag beitritt und Italien so von US-Atomwaffen befreit?

Übersetzung
K. R.

Quelle
Il Manifesto (Italien)

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.